Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Blutmond" strahlte rot am Himmel
Nachrichten Panorama "Blutmond" strahlte rot am Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 28.09.2015
In Berlin konnte der "Blutmond" ausgesprochen gut beobachtet werden. Quelle: Jörg Carstensen
Anzeige

Langwelliges Licht war dabei von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut worden und hatte für den speziellen Farbton gesorgt. Zudem wirkte der Mond größer, da er unserem Planeten besonders nahe war. In Deutschland hatten Sternwarten bundesweit nachts extra geöffnet, um zu helfen und das Ereignis zu erklären.

Zur Galerie
Dunkle Mythen und Geschichten ranken sich um den unheimlich wirkenden "Blutmond". Schon die Ägypter fürchteten ihn wegen möglicher Kriege und Hungersnöte. Oder man betrachtet ihn einfach als ein faszinierendes Naturschauspiel. Die schönsten Fotos in unserer Bildergalerie.

Die totale Finsternis war für die Zeit zwischen 4.11 Uhr und 5.24 Uhr errechnet worden. Insgesamt sollte das Schattenspiel von 3.07 Uhr bis um 6.27 Uhr dauern. Gute Sicht hatte der Deutsche Wetterdienst vorhergesagt für das Rhein-Main Gebiet um Frankfurt, für Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Saarland. In Hannover zog während der zweiten Hälfte des Naturschauspiels dichter Nebel auf.

Bei einer totalen Mondfinsternis liegen Sonne, Erde und Mond in einer Reihe. Die Erde hält das Licht der Sonne ab, der Mond befindet sich also im Schatten der Erde.

dpa/chs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volksfest, Kirmes, Amüsiermeile - für manche Wiesn-Besucher ist das Oktoberfest vor allem ein hemmungsloses Besäufnis. Einige der Bierleichen landen beim Roten Kreuz. Unterwegs mit den Wiesn-Sanitäter.

27.09.2015

Ein gut 100 Meter breites Erdloch hat an einem beliebten australischen Strand mehrere Fahrzeuge verschluckt. Die Erde habe sich in der Nacht zum Sonntag langsam mehrere Meter tief zu öffnen begonnen, berichtete der Sender ABC.

27.09.2015
Panorama Interview mit Ernährungswissenschaftlerin - Warum posten so viele Menschen Bilder von Essen?

Im Internet wimmelt es von Bildern mit Kaffee, Hamburgern und Kuchen. Was steckt dahinter? Und was kommt in Sachen Essen als Nächstes? Die österreichische Trendforscherin und Ernährungswissenschaftlerin Hanni Rützler hat Antworten.

27.09.2015
Anzeige