Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrgäste schieben S-Bahn in den Bahnhof

Nach Oberleitungsstörung Fahrgäste schieben S-Bahn in den Bahnhof

In München ist eine S-Bahn kurz vor der nächsten Haltestelle liegen geblieben. Der Lokführer fragte deshalb die Fahrgäste, ob sie kurz einmal anpacken könnten. Und tatsächlich schoben sie den Zug die letzten Meter in den Bahnhof.

Voriger Artikel
Fahren wir nun durch – oder nicht?
Nächster Artikel
Erster Auftritt für Schwedens Prinz Alexander

Fahrgäste der Münchner S-Bahn haben einen Zug der Linie S 6 die letzten Meter bis in den unterirdischen Bahnhof Rosenheimer Platz geschoben (Symbolbild).

Quelle: dpa

München. Am Sonnabend war ein Zug der Linie S6 wegen einer Oberleitungsstörung im Tunnel vor dem S-Bahnhof Rosenheimer Platz liegen geblieben. Der Triebfahrzeugführer nutzte daraufhin das Gefälle in diesem Streckenabschnitt, um den Zug langsam in die Station einrollen zu lassen.

Fahrgäste konnten nicht aussteigen

Allerdings reichte der Schwung nicht: Der zweiteilige Zug blieb stehen, bevor das hintere Ende mit den letzten drei Türen den Bahnsteig erreichte. Die Fahrgäste konnten deshalb nicht aussteigen. Daraufhin bat der Triebfahrzeugführer die Menschen im Bahnhof um Hilfe.

Und tatsächlich: 15 Personen hätten von der Seite angepackt und den Zug komplett in den Bahnhof geschoben, berichtete die Deutsche Bahn in einer Mitteilung. Alle Fahrgäste hätten "bequem und sicher" aussteigen können. "Wir bedanken uns bei den Fahrgästen für ihre Mithilfe – wir finden ein sehr sympathischer Zug", erklärte S-Bahn-Geschäftsleiter Bernhard Weisser.

Der Münchener Kabarettist Harry G veröffentlichte ein Foto von dem Vorfall. Sein Kommentar dazu: "ALLE mal kräftig mit anschieben!"

RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.