Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nach Pornos wird um Mitternacht gesucht
Nachrichten Panorama Nach Pornos wird um Mitternacht gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 09.07.2015
„Gibt es einen freien Willen?“ Die wirklich wichtigen Dinge treiben uns wohl nachts um. Quelle: Google (Screenshot)
Anzeige
New York

Bei einem dieser Benimm-Berater, die in Zeitungen und Magazinen Lebenshilfe geben, ist kürzlich die Frage aufgeworfen worden, ob man ein T-Shirt mit der Aufschrift tragen darf: „Ich brauche kein Google, meine Frau weiß alles“. Die Auskunft lautete sinngemäß „lieber nicht anziehen“, wohl auch, weil die Aussage an sich so keinen Bestand haben kann. Google, das bekanntlich keine Suchmaschine ist, sondern in Wahrheit eine Privatsphärenerkundungsmaschine, weiß mit Sicherheit mehr als jeder gewöhnliche Mensch je erfassen kann.

Die „New York Times“ (NYT) hat dieser Tage eine Analyse veröffentlicht, die letzte Wahrheiten offenlegt. Google merkt sich nämlich nicht nur, was wir wissen wollen im weltweiten Netz. ­Google merkt sich auch, wann wir wozu eine Frage haben. Die Daten gelten zwar nur für den Staat New York, aber sie sind so haargenau auf die Minute, dass man sie als allgemeingültig begreifen darf.

Der New Yorker schaut nach dem Wetter – digital

Nach Ärzten suchen wir im Schnitt morgens um 8.20 Uhr, nach Rezepten fragen wir um kurz vor 17 Uhr. Viel früher am Tag schon, nämlich früh um 5.30 Uhr schaut der New Yorker nach dem Wetter – digital, weil er das Fenster in der Regel nicht öffnen kann.

So weit mag das alles seine Ordnung haben, aber das „von der Schulleitung gesperrte Spiele“ ausgerechnet zwischen 8 und 13 Uhr abgefragt werden, lässt schon einen scheuen Blick ins Private zu. Für Jugendliche nicht geeignet sind folgende Erkenntnisse: Um 22.30 Uhr wird gerne nachgefragt, wie man ein Kondom entrollt, das Suchwort „Porno“ bekommt um Mitternacht seinen Höhepunkt, bis die Erregungskurve um 2 Uhr abfällt. In der gleichen Zeit wird oft nach Krankheiten gefahndet.

Dann aber, in den tiefsten Stunden der Nacht von 2 bis 4 Uhr, stellen wir Google die wirklichen, die letzten Fragen der Menschheit: Was bedeutet Bewusstsein? Gibt es einen freien Willen? Gibt es Leben auf anderen Planeten? In der gleichen Zeitspanne wird auch diese Frage auffallend häufig gestellt: „Wie dreht man einen Joint?

Reinhard Urschel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Krokodil lag am Montag tot im Gehege - Dresden trauert um Publikumsliebling Max

In der sächsischen Landeshauptstadt kannte ihn jeder. Nur um ihn zu sehen, haben viele Dresdner regelmäßig den Zoo besucht. Nun ist Max gestorben. Das Leistenkrokodil wurde fast 60 Jahre alt. Die Beileidsbekundungen der Dresdner auf Facebook nehmen kein Ende.

06.07.2015
Panorama Zschäpes vierter Pflichtverteidiger - Die Hoffnung auf den Neuling im NSU-Prozess

Ein 30-Jähriger wird vierter Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe. Mit Mathias Grasels Bestellung durch das Oberlandesgericht München verbindet sich die Hoffnung, dass die schweigende Zschäpe sich nach mehr als zweijähriger Prozessdauer und mehr als 200 Verhandlungstagen doch noch äußern könnte.

06.07.2015
Panorama Spiel des Jahres prämiert - Mit dem "Colt Express" durch die Prairie

Cowsboys, Knarren und eine alte Lok: Das Spiel des Jahres 2015 entführt in den Wilden Westen. Das Spielbrett ist eine dreidimensionale Lok, nur die Colts sind nicht echt. Außerdem gewonnen hat "Broom Service". Hier dreht sich alles um Zaubertränke.

06.07.2015
Anzeige