Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizei sucht verschwundenes Baby
Nachrichten Panorama Polizei sucht verschwundenes Baby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 17.03.2016
Nach dem Verschwinden eines Babys ist die Mutter von der Polizei festgenommen worden. Quelle: Arne Dedert/dpa
Waldsolms/Wetzlar

Die Frau hatte das Mädchen Ende 2015 in einer Klinik in Gießen zur Welt gebracht. Einen Tag später soll sie das Krankenhaus mit dem Kind verlassen haben. Anschließend habe sie nicht wie versprochen den Mutterpass nachgeliefert, trotz mehrfacher Bitten, sagte Staatsanwalt Dominik Mies. Deshalb habe die Klinik unter anderem bei Standesämtern und Adoptionsstellen recherchiert und schließlich die Polizei informiert. Seither werde in alle Richtungen ermittelt.

Wo ist das Mädchen?

Auf der Suche nach dem Kind durchsuchten 82 Polizisten am Donnerstag zwei Anwesen in Waldsolms und im nahe gelegenen Schöffengrund. Dabei wurden auch Hunde eingesetzt. Bislang gebe es aber "keine Ergebnisse zum Verbleib des Säuglings", teilte die Polizei mit. "Dessen Verbleib ist ungeklärt."

Die 23 Jahre alte Mutter wurde am Donnerstag festgenommen, rund 250 Kilometer von ihrem Heimatort Waldsolms entfernt. Sie habe dort beruflich zu tun gehabt, erklärte Mies. Der Klink sei kein Vorwurf zu machen, sagte er der Nachrichtenseite "mittelhessen.de". Im Gegenteil, die Mitarbeiter des Krankenhauses sei sehr aufmerksam gewesen.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Deutschland schreibt die Rechtsordnung vor, dass die Beteiligten eines Prozesses ihr Gesicht zeigen – auch muslimische Frauen. In München weigerte sich eine Zeugin. Bis heute. Am Urteil änderte das am Ende nichts.

17.03.2016

Ob Brusthaare, Stimme oder Po: Zahlreiche Promis haben einzelne Teile ihres Körpers versichert – zu mitunter astronomischen Preisen. Bei welchem Star welche Körperteile besonders hoch im Kurs stehen, lesen Sie hier.

17.03.2016

Für ihn hat es sich ausgezahlt, ein "News-Junkie" zu sein: Ein Obdachloser erkannte in San Francisco einen flüchtigen Verbrecher und bekam für seinen Hinweis 100.000 Dollar Belohnung. Jetzt will er ein neues Leben beginnen.

18.03.2016