Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bewährungsstrafen für Krankenpfleger
Nachrichten Panorama Bewährungsstrafen für Krankenpfleger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 21.01.2016
Im Prozess um entwürdigende Fotos von hilflosen Patienten wurden die ehemaligen Krankenpfleger zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Quelle: dpa
Anzeige
Aachen

Im Prozess um entwürdigende Bilder von hilflosen Patienten im Aachener Klinikum sind drei entlassene Krankenpfleger zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden. Die Bilder unter anderem von dementen und betagten Menschen aus der Notaufnahme seien ein Vertrauensbruch am Patienten, sagte die Vorsitzende Richterin am Amtsgericht Aachen, Lena Michel-Rensen, am Donnerstag. "Die Täter sind diejenigen, die eigentlich eine Fürsorgepflicht haben", sagte sie.

Bilder über Whatsapp veröffentlicht

Die insgesamt fünf entlassenen Krankenpfleger aus der Notaufnahme hätten in wechselnder Beteiligung Bilder und ein Video von Patienten gemacht. Darunter seien demente und auch unbekleidete Patienten gewesen. Ein schwer dementer Herzpatient wurde laut Urteil mit einer Botschaft bemalt. Zwei Bilder und ein Video wurden in einer Whatsapp-Gruppe veröffentlicht.

Das Gericht verurteilte alle Angeklagten wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen in neun Fällen. Zwei Angeklagte wurden zu Geldstrafen verurteilt. Das Gericht folgte mit den Strafmaßen weitgehend den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Alle Verteidiger hatten Geldstrafen für die 25 bis 32 Jahre alten Angeklagten gefordert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Vermisste 15-Jährige in Essen - Noch immer keine Spur von Aylin

Die 15-jährige Aylin aus Essen ist am Mittwoch unter rätselhaften Umständen aus ihrem Elternhaus verschwunden. Noch immer gibt es keine Spur von ihr. Die Polizei sucht auch am Freitag mit einem Großaufgebot weiter nach dem Mädchen.

25.01.2016

Erneut fordert der Gebrauch von "Legal Highs" ein weiteres Todesopfer in Deutschland. Eine 48-jährige Frau in Baden-Württemberg ist nach dem Rauchen einer Kräutermischung gestorben. Ob die Frau eine "legale" Mischung rauchte, ist noch unklar.

21.01.2016

Schwere Vorwürfe gegen den Zugbegleiter eines ICEs: Eine 17-Jährige Schwarzfahrerin wirft dem dem Mann vor, sie auf der Zugtoilette missbraucht zu haben. Der Bahn-Mitarbeiter wurde vorübergehend festgenommen.

21.01.2016
Anzeige