Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Aus Rache: Frau versenkt Auto des Ex-Freundes
Nachrichten Panorama Aus Rache: Frau versenkt Auto des Ex-Freundes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 08.06.2016
 In Schwaben hat eine 24-Jährige aus Rache für die beendete Beziehung den Wagen ihres Ex-Freundes gestohlen und in einem See versenkt. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Anzeige
Günzburg

Er hätte ihr besser die Schlüssel für seinen BMW abgenommen, als er die Beziehung beendete: In Bayern hat sich ein 30-jähriger Mann von seiner 24-jährigen Freundin getrennt. Daraufhin nahm sie die Zweitschlüssel und fuhr mit dem Auto am Sonntag zu einem See in der Nähe von Günzburg. Dort öffnete sie die Fenster des Wagens und ließ ihn ins Wasser rollen.

Der BMW sei vollständig untergegangen, berichtete die Polizei am Mittwoch. Es war also schon zu spät, als der Mann am späten Sonntagnachmittag bemerkte, dass sein Auto fehlt, und bei der Polizei eine Diebstahlanzeige erstattete.

Polizei findet weiteres Auto im See

Er äußerte direkt den Verdacht, dass seine frühere Freundin etwas mit dem Verschwinden zu tun haben könnte. Die 24-Jährige habe dann auch gestanden, was sie mit dem Fahrzeug gemacht habe, berichtete die Polizei weiter. Die weiteren Ermittlungen hätten die Kripo deshalb schnell zu dem See bei Günzburg geführt.

Schlussmach-Typen

Beim Schlussmachen kann man vieles falsch machen. Ob per SMS, unter Tränen oder über das Ändern des Facebook-Status: Jeder Schlussmach-Typ hat seine Methode. ZiSH stellt sie vor.

Im See suchten Polizeitaucher dann nach dem Fahrzeug. Am Dienstag zog die Feuerwehr das Wrack aus dem Wasser. "Der BMW mit einem Zeitwert von 4.000 Euro dürfte nunmehr nur noch Schrottwert haben", teilte die Polizei mit.

Kurioserweise fanden die Taucher aber nicht nur den BMW, sondern auch noch ein zweites Auto: einen älteren Kleinwagen. Warum er dort versenkt wurde, muss die Polizei noch ermitteln.

dpa/RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 22-Jähriger muss nach einem Urteil des Essener Landgerichts für viereinhalb Jahre ins Gefängnis. Er hatte fast seinen Vater totgefahren – weil ihm der Nudelauflauf zu Hause nicht kross genug war.

08.06.2016
Panorama Abgeordneter im Brandenburger Landtag - Im Boateng-Trikot gegen Gauland

Mit provokanten Äußerungen zur Flüchtlingspolitik hat Gauland als Landeschef der rechtspopulistischen AfD schon für einige Eklats gesorgt. Mit seinem jüngsten "Eigentor" zu Nationalspieler Boateng erntet er dagegen eher Hohn und Spott. Auch von anderen Landtagsabgeordneten.

08.06.2016
Panorama Großbrand in Flüchtlingsunterkunft - Feuer offenbar nach Streit ums Essen gelegt

Das Feuer in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft mit einem Schaden von rund zehn Millionen Euro soll auf das Konto zweier Männer gehen, die in dem Flüchtlingsheim wohnten. Auslöser soll ein Streit ums Essen im Fastenmonat Ramadan gewesen sein.

08.06.2016
Anzeige