Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nachlass von Neil Armstrong wird versteigert
Nachrichten Panorama Nachlass von Neil Armstrong wird versteigert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 21.07.2018
Der Astronaut Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond. Quelle: dpa
Anzeige
Dallas

Der Nachlass des ersten Menschen auf dem Mond kommt unter den Hammer. Private Erinnerungsstücke von Neil Armstrong (1930-2012) und Dinge, die er auf seine Raumfahrtmissionen mitnahm, sollen ab Anfang November versteigert werden, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions im texanischen Dallas am Freitag mit. Unter den mehr als 2000 Stücken sind unter anderem Briefe, Anstecknadeln und eine Fahne, die mit Armstrong ins All geflogen war.

„Es gibt Stücke, die einem zum Denken bringen, Stücke, die einen zum Lachen bringen, und Stücke, die einen dazu bringen, sich vor Staunen am Kopf zu kratzen“, sagte Armstrongs Sohn Mark. Neil Armstrong hatte am 20. Juli 1969 im Rahmen der „Apollo 11“-Mission der US-Raumfahrtbehörde Nasa als erster Mensch den Mond betreten, er starb am 25. August 2012 im Alter von 82 Jahren.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine ungewöhnliche Entdeckung machte die Autobahnpolizei in Münster am Freitag im Kofferraum eines SUV:Der schwedische Fahrer transportierte darin ein Shetland-Pony und einen Heuballen.

21.07.2018

Nur 90 Minuten braucht die Internationale Raumstation, um die Erde zu umrunden. Vom Boden aus kann man sie mit bloßem Auge sehen – wenn man weiß, wann man hochschauen muss.

20.07.2018

Modemäßig haben die Männer diesen Sommer freies Spiel. Denn angesagt ist, was viele eh schon schätzen: sportliche Lässigkeit. Trotzdem heißt es: Raus aus der Komfortzone! 2018 sollte man(n) Mut zu kräftigen Farben und bunten Mustern zeigen. Andrea Mayer-Halm hat sich umgesehen.

23.07.2018
Anzeige