Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Nackt geborenes Schaf bekommt Fell-Prothese
Nachrichten Panorama Nackt geborenes Schaf bekommt Fell-Prothese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 28.04.2016
Endlich ein warmes Fellkleid: Skippy, das Schaf, wurde völlig nackt geboren. Quelle: dpa/Twitter/BBC
Anzeige
London

Der kleine Skippy wurde Mitte April geboren und von seiner Mutter verstoßen – möglicherweise, weil das Lamm eine seltene Anomalie aufweist: Es ist vollkommen nackt. Daher bekam es ein künstliches Wollkleid. Das berichtete der englische Sender BBC.

"Es sah aus wie ein Känguru", sagte seine Besitzerin, Sally-Ann Fisher, dem Sender. Benannt hat sie das Schaf deshalb nach dem Känguru einer australischen Fernsehserie. Sie sei zuerst unsicher gewesen, ob das Tier krank ist. Dann habe sich aber herausgestellt, dass es ihm gut geht. "Es hat einfach nur Pech gehabt", sagte die Besitzerin.

Damit ihr Schützling in der Nacht nicht friert, fertigte ihm Fisher eine Jacke aus einem alten Pullover an. Mit der fluffigen Fell-Prothese sieht Skippy nun beinahe aus wie ein ganz normales Schaf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Neue Single trotz Rechtsstreit - Überraschungs-Comeback für Kesha

Seit Monaten streitet die US-Sängerin Kesha mit ihrem Produzenten vor Gericht. Missbrauchsvorwürfe stehen im Raum, beide Seiten haben sich gegenseitig verklagt. Die Musik trat in den Hintergrund – bis jetzt: Kesha hat eine neue Single veröffentlicht - mit Unterstützung eines neuen deutschen DJs.

28.04.2016

In erster Instanz wurde er bereits zu mehr als 16 Jahren Haft verurteilt, doch "Costa Concordia"-Kapitän Francesco Schettino ist noch immer auf freiem Fuß. Im Berufungsprozess fordern seine Verteidiger nun Freispruch.

28.04.2016
Panorama Spur führt an den Niederrhein - Kokain im Wert von 100 Millionen Euro entdeckt

Ein riesiger Fund für die Zollfahnder: Im Hafen von Rotterdam kam ein Container mit 2,9 Tonnen Kokain an - im Wert von 100 Millionen Euro. Eine Spur soll nach Kleve führen. Das Zollfahndungsamt Essen hat die Ermittlungen aufgenommen.

28.04.2016
Anzeige