Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Baby auf Flughafen-Toilette gefunden
Nachrichten Panorama Baby auf Flughafen-Toilette gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 30.07.2015
Quelle: Sven Hoppe/dpa
Anzeige
München

Eine Frau hatte das Baby am Donnerstag entdeckt und die Polizei alarmiert. Der Säugling habe leblos gewirkt, teilten die Ermittler mit. Die Beamten leiteten nach eigenen Angaben eine Fahndung ein, doch von der Mutter fehle jede Spur. Auch zum Vater gebe es momentan keine Hinweise. Die Kriminalpolizei vermutet, dass die Frau das Kind auf der Toilette zur Welt brachte und dort zurückließ.

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung bot sich den Ermittlern im Damen-WC eines Parkhauses am Terminal II ein schreckliches Bild: Das Baby habe in einer Toilettenschüssel gelegen und sei wohl gerade erst zur Welt gekommen. Die Mutter müsse den Säugling direkt nach der Geburt verlassen haben, sagte ein Sprecher der Polizei.

S-Bahn wird durchsucht

"Die Toilette befindet sich einem Parkhaus mit 7000 Stellplätzen in der Nähe des Ausgangs", sagte ein Sprecher des Flughafens zu "Focus Online". "Das ist eine Anlage, die stark frequentiert wird. Wir haben aber keine Informationen dazu, dass jemand von der Geburt etwas mitbekommen hätte."

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung kämpften die Ärzte am Flughafen mehr als 40 Minuten um das Leben des kleinen Mädchens, bevor sie es stabilisieren und in ein Krankenhaus in München fliegen konnten. Während des Fluges im Hubschrauber mussten die Mediziner weitere Reanimationsmaßnahmen durchführen. "Das Mädchen hat gute Überlebenschancen", sagte ein Polizeisprecher am Abend.

Es gab Verzögerungen im S-Bahn-Verkehr, da Beamte Züge anhielten, um nach der Mutter des Neugeborenen zu suchen. Am Abend dauerte die Fahndung an. Rund 40 Beamte waren nach Angaben der Polizei beteiligt.

dpa/afp/wer

Die Damen-Toilette, auf der das Neugeborene entdeckt worden ist: Die Polizei sperrte den Bereich für die weiteren Ermittlungen ab. Quelle: Peter Kneffel/dpa
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Schicksal von Flug MH370 - "Ich gebe die Hoffnung nicht auf"

Es ist nur ein zwei Meter großes Wrackteil, aber die Erwartungen sind groß, nachdem eine Flügelklappe gefunden worden ist: Wird das Rätsel um Flug MH370 endlich gelöst? Der Luftfahrt-Experte Heinrich Großbongardt ist optimistisch.

02.08.2015

Das "Sommer-Dschungelcamp" wird nicht in Australien, sondern in Europa stattfinden. Mediziner und Seelentröster Dr. Bob muss sich deshalb durch den Großstadt-Dschungel kämpfen. Seine Angst vor Fahrrädern macht die Sache nicht leichter.

30.07.2015

Zwei Welten prallen aufeinander: Im Vordergrund posiert ein Model am Strand von Miami, im Hintergrund landet ein alter Kahn. Menschen springen heraus und hasten durch den Sand. Es sind Flüchtlinge, die die USA erreicht haben.

30.07.2015
Anzeige