Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Zug kollidiert mit Kran - ein Toter
Nachrichten Panorama Zug kollidiert mit Kran - ein Toter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 23.02.2016
Bei dem Zugunglück in den Niederlanden soll der Lokführer ums Leben gekommen sein. Quelle: EPA/VINCENT JANNINK
Anzeige
Dalfsen

Bei einem Zugunglück im Osten der Niederlande ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Zudem gebe es sieben Verletzte, teilten die örtlichen Behörden am Dienstag mit. Der Passagierzug sei am Morgen nahe der Stadt Dalfsen, rund 40 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, mit einem Hydraulikkran zusammengestoßen und entgleist. Der Kranfahrer konnte rechtzeitig vor dem Zusammenstoß abspringen. Bei dem Toten handelt es sich nach Angaben des Bahnunternehmens Arriva um den Zugführer. Niemand sei schwer verletzt, sagte Bürgermeister Han Noten dem Fernsehsender NOS.

Nur wenige Passagiere im Zug

Fernsehbilder zeigten Bilder von umgekippten Waggons neben Feldern. Rettungskräfte waren im Einsatz. Laut Bürgermeister Noten waren zum Zeitpunkt des Unfalls lediglich zehn bis 15 Menschen in dem Zug, der zwischen Zwolle und Emmen verkehrt. Er berichtete, dass zwei der Verletzten ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Die anderen fünf Verletzten seien am Unglücksort versorgt worden. Ein Augenzeuge sagte dem Sender NOS, der Hydraulikkran habe sich auf einem Raupenfahrzeug befunden, das sehr langsam die Gleise überquert habe. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde vorläufig eingestellt, die Sperrung könnte mehrere Tage andauern.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn es um Staatschef Recep Tayyip Erdogan geht, kennt ein 40-Jähriger Türke keinen Spaß. Er hat seine Ehefrau wegen Präsidentenbeleidigung angezeigt.

23.02.2016
Panorama Mehr Engagement gefordert - Til Schweiger kämpft gegen Rassismus

Er wird nicht müde in seinem Kampf für die gute Sache: Erfolgsproduzent Til Schweiger wünscht sich mehr Engagement gegen Rassismus - auch von den deutschen Medien. Der 52-Jährige hat selbst eine Stiftung gegründet, um Flüchtlingsprojekte zu unterstützen.

23.02.2016

Schlafzimmer mit brauner Tagesdecke, goldenes Waschbecken, riesiger Fitnessraum: Schlagerstar Michael Wendler bietet seine Luxusranch bei Facebook zum Verkauf an und will Deutschland offenbar verlassen. Als Nebeneffekt können alle, die es interessiert, sehen, wie der Schlagerstar wohnt.

23.02.2016
Anzeige