Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 9° Regenschauer

Navigation:
Zug kollidiert mit Kran - ein Toter

Niederlande Zug kollidiert mit Kran - ein Toter

Mehrere Verletzte und bislang ein Toter sind die Bilanz eines Zugunglücks in den Niederlanden. Der Nahverkehrszug war mit einem Hydraulikkran zusammengestoßen.

Voriger Artikel
Treue zum Staatschef: Türke zeigt Ehefrau an
Nächster Artikel
Eine Telefonzelle als Disco

Bei dem Zugunglück in den Niederlanden soll der Lokführer ums Leben gekommen sein.

Quelle: EPA/VINCENT JANNINK

Dalfsen. Bei einem Zugunglück im Osten der Niederlande ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Zudem gebe es sieben Verletzte, teilten die örtlichen Behörden am Dienstag mit. Der Passagierzug sei am Morgen nahe der Stadt Dalfsen, rund 40 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, mit einem Hydraulikkran zusammengestoßen und entgleist. Der Kranfahrer konnte rechtzeitig vor dem Zusammenstoß abspringen. Bei dem Toten handelt es sich nach Angaben des Bahnunternehmens Arriva um den Zugführer. Niemand sei schwer verletzt, sagte Bürgermeister Han Noten dem Fernsehsender NOS.

Nur wenige Passagiere im Zug

Fernsehbilder zeigten Bilder von umgekippten Waggons neben Feldern. Rettungskräfte waren im Einsatz. Laut Bürgermeister Noten waren zum Zeitpunkt des Unfalls lediglich zehn bis 15 Menschen in dem Zug, der zwischen Zwolle und Emmen verkehrt. Er berichtete, dass zwei der Verletzten ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Die anderen fünf Verletzten seien am Unglücksort versorgt worden. Ein Augenzeuge sagte dem Sender NOS, der Hydraulikkran habe sich auf einem Raupenfahrzeug befunden, das sehr langsam die Gleise überquert habe. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde vorläufig eingestellt, die Sperrung könnte mehrere Tage andauern.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
So hat Alexander Gerst die Welt gesehen

Wie wohl keiner seiner Vorgänger ließ der deutsche Astronaut Alexander Gerst die Menschen auf der Erde an seiner ersten Mission im Weltall teilhaben. Für seine Facebook- und Twitter-Einträge wurde er sogar für den Grimme-Online-Award nominiert.