Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Notlandung nach Bombendrohung bei EgyptAir
Nachrichten Panorama Notlandung nach Bombendrohung bei EgyptAir
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 08.06.2016
Eine EgyptAir-Maschine musste nach einer Bombendrohung notlanden (Archiv). Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Kairo

Eine Bombendrohung hat zur Notlandung einer Passagiermaschine von EgyptAir in Usbekistan geführt. Das Flugzeug war von Kairo aus auf dem Weg in Chinas Hauptstadt Peking, als ein Unbekannter die Fluggesellschaft drei Stunden nach dem Start anrief und mit einer angeblichen Bombe an Bord des Fluges MS 955 drohte, wie ein Sprecher von EgyptAir am Mittwoch mitteilte.

Flug wurde fortgesetzt

Allerdings wurde bei der späteren Durchsuchung des Flugzeugs nach der Landung keine Spur von Sprengstoff gefunden. Der Flug nach China wurde fortgesetzt. Keiner der 135 Menschen im Flugzeug sei verletzt worden.

Vor etwa drei Wochen waren bei dem Absturz einer EgyptAir-Maschine über dem östlichen Mittelmeer alle 66 Insassen ums Leben gekommen. Die Unglücksursache ist bislang noch unklar. Spezialschiffe versuchen momentan, die Flugschreiber von Flug MS804 zu bergen. Das Signal einer der Black Boxen war zuletzt geortet worden.

dpa/RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp ein Jahr nach dem tragischen Tod seiner Tochter Bobbi Kristina gibt Bobby Brown ein tränenreiches Interview. Dabei räumt er auch Fehler als Vater ein.

08.06.2016

Am Freitag beginnt in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft. Jeder dritte Fan verzichtet in diesem Jahr aufs Public Viewing – aus Angst vor Terroranschlägen.

08.06.2016

Erst am Dienstagabend wütete ein Tornado über Hamburg und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Doch die Unwetter-Gefahr ist längst noch nicht gebannt: Auch am Mittwoch haben einige Regionen weiterhin mit Unwettern zu kämpfen.

08.06.2016
Anzeige