Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Paar stürzt in 30 Meter tiefen Kamin
Nachrichten Panorama Paar stürzt in 30 Meter tiefen Kamin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 06.07.2015
Ein Bekannter des Pärchens rief die Rettungskräfte. Die Frau erlitt lebensgefährliche, der Mann schwere Verletzungen. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Düsseldorf

Bei einem spektakulären Rettungseinsatz in Düsseldorf hat die Feuerwehr am Montag zwei junge Leute nach einem Sturz in einen 30 Meter tiefen Kamin der Kunstakademie gerettet. Der Mann und die Frau hielten sich um 3 Uhr auf dem Flachdach der historischen Akademie auf und stürzten in das abgedeckte tiefe Loch.

Die beiden Mittzwanziger, vermutlich Studenten, konnten im Lauf einer dreistündigen Aktion aus dem engen Schacht geborgen werden. Sie waren auf dem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert durch den abgedeckten Kamin gebrochen. Eine dritte Person, die mit den beiden Verunglückten unterwegs war, alarmierte die Retter. Die Frau erlitt lebensgefährliche, der Mann schwere Verletzungen.

Durch den Keller gerettet

Unklar war, wie die jungen Leute dorthin gelangt waren. Ein Höhenretter der Feuerwehr seilte sich in den nur 80 mal 80 Zentimeter großen Kamin ab und versorgte die Abgestürzten mit Medikamenten und Infusionen. Letztlich konnten sie durch eine Wartungsklappe im Keller aus dem stillgelegten Kamin geborgen werden.

35 Feuerwehrleute, zwei Notärzte, drei Rettungswagen und ein Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Feuerwehrleute mussten das etwa 80 mal 70 Zentimeter große, sogenannte Mannloch von Hand mit Hammer und Meißel erweitern, um die bis auf den Grund gestürzte Frau zu retten. Der Mann war zwei Meter über ihr auf einem Stahlträger aufgeschlagen und konnte durch die Wartungsklappe gerettet werden.

Beide Schwerverletzten sind laut Feuerwehr Mitte Zwanzig; das genaue Alter war zunächst unbekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Panne am Flughafen Düsseldorf - Hunderte fliegen ohne Koffer in den Urlaub

Ausgerechnet an einem Ferienwochenende: Am Düsseldorfer Flughafen ist am Sonnabend die Gepäckförderanlage ausgefallen. Hunderte flogen in den Urlaub – ihre Koffer blieben dagegen liegen. Das Gepäck wird jetzt nachgeschickt. Aber das dauert.

06.07.2015

Die Wikipediaseite der Kleinstadt Kitzingen ist bereits aktualisiert. Von heute an ist das 20.000-Einwohner-Städtchen am Main bekannt als die heißeste Stadt Deutschlands: 40,3 Grad Celsius wurden dort am vergangenen Wochenende gemessen.

06.07.2015
Panorama Eskalation statt Wasserspaß - Freibad nach Massenschlägerei geräumt

Wenn die Hitze steigt, kochen auch gerne die Emotionen hoch: Im Berliner Columbiabad sind 60 Badegäste mit Fäusten aufeinander losgegangen - und das nicht zum ersten Mal. Seit Jahren gibt es Wachleute in den Berliner Bädern. Das Columbiabad bleibt nun geschlossen.

06.07.2015
Anzeige