Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Pamela Anderson kommt zum Wiener Opernball

Vertretung für Alain Delon Pamela Anderson kommt zum Wiener Opernball

Die einstige "Baywatch"-Darstellerin Pamela Anderson hat sich spontan für den Wiener Opernball am Donnerstagabend angekündigt. Sie springt für den französischen Schaupieler Alain Delon ein.

Voriger Artikel
Schülerin darf Goldbarren behalten
Nächster Artikel
Jennifer Lopez zeigt sich ohne Make-up

Trotz der schlechten Erfahrungen 2003 hat sich Pamela Anderson wieder für den Wiener Opernball angekündigt.

Quelle: dpa

Wien. Das Gäste-Chaos ging diesmal für die Kölner Familie und Opernball Veranstalter Wess noch gut aus. Pamela Anderson kündigte sich ganz kurzfristig für den Wiener Opernball an. Zuvor hatte der 80-jährige Stargast Alain Delon wegen eines Schwächeanfalls abgesagt. Dafür werde aber auch sein Sohn, der 51-jährige Anthony Delon, den Ball besuchen, sagte der Manager der Familie Wess am Donnerstag.

Jedes Jahr lädt Gastgeber Richard Lugner einen 'Stargast' zum Wiener Opernball ein. Doch statt Stars kommen meistens nur Sternchen wie Paris Hilton oder Katie Price. Die Highlights der letzten Jahre.

Zur Bildergalerie

Pamela Anderson war bereits 2003 an der Seite von Baumeister Richard Lugner (83) zu dem Fest gekommen und sorgte für Chaos und Medienrummel in der Oper. Damals konnte Anderson aufgrund des Gedränges kaum ihre Loge verlassen. "Ich habe wirklich Panik. Kaum gehe ich hinaus, wird von allen Seiten an mir gezerrt, ich halte das nicht aus", sagte sie damals zur österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Als weitere Gäste sind Brooke Shields (Blaue Lagune) und TV-Anwältin Helena Fürst aus dem "Dschungelcamp" angekündigt. Tickets für den Wiener Opernball 2016 gibt es ab 250 bis 350 Euro. Logen-Plätze sind nur nach Anfrage zu buchen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.