Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pamela Anderson wettert gegen Pornos

"Nur für Versager" Pamela Anderson wettert gegen Pornos

Mehrfach zog sich Pamela Anderson für den "Playboy" aus. Mit Freizügigkeit hatte die Blondine offenbar nie ein Problem – bis jetzt. Im Internet sorgt die Schauspielerin mit einem Anti-Porno-Text für Spott und Häme.

Voriger Artikel
Mallorca platzt aus allen Nähten
Nächster Artikel
Hündin wartet seit Tagen auf ihr Frauchen

"Pornos sind nur was für Versager", sagt Schauspielerin Pamela Anderson.

Quelle: Jason Szenes/dpa

Los Angeles. "Ausgerechnet sie!" Kritiker werfen Pamela Anderson Heuchelei vor. Das ehemalige "Playmate" schreibt in einer Gastkolumne des " Wall Street Journal", dass Leute nicht mehr länger Pornos schauen sollten: "Sie haben einen zersetzenden Effekt für die Seele von Männern und ihrer Fähigkeit, ein guter Ehemann und Vater zu sein. Man kommt einfach heutzutage viel zu einfach an Sexmaterial heran."

Die 49-Jährige verlangt ein Umdenken: "Wir müssen unseren Kindern klar zu verstehen geben, dass Pornos nur für Versager sind. Für Leute, die zu langweilig, faul und unfähig sind, gesunde Sexalität selbst zu erleben." In den Online-Kommentaren hagelte es Spott und Häme für Pam. John S. fast den Tenor zusammen: "Ich höre natürlich auf Pam – nachdem ich mir ihre Heimpornos mit Tommy Lee und Bret Michaels noch mal angeschaut habe und ihre 15 Nacktcover von Playboy von der Wand gerissen hab", spottete er.

"Playboy" druckt keine Nacktbilder mehr

Zuletzt zog sich Anderson für die letzte Ausgabe des US-"Playboy" mit Nacktbildern aus. Zuvor habe sie die Erlaubnis ihrer beiden Söhne eingeholt. Das Magazin hatte im Oktober vergangenen Jahres angekündigt, ab Mäz 2016  auf völlige Nacktheit verzichten zu wollen. Die Zeiten hätten sich geändert. Die deutsche Ausgabe des "Playboy" will allerdings nicht mitmachen und auch weiterhin Nacktbilder drucken.

Das Playboy-Magazin will seine legendären Nacktfotos abschaffen. Die Meldung sorgt auf Twitter für Erstaunen – und Spott. Eine Auswahl der Reaktionen auf die "Playboy-Revolution" haben wir hier zusammengestellt.

Zur Bildergalerie

Von Dierk Sinderman, RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.