Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Monacos Fürstenpaar zu Gast im Vatikan
Nachrichten Panorama Monacos Fürstenpaar zu Gast im Vatikan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 18.01.2016
Fürst Albert und seine Frau Charlène von Monaco besuchten seine Heiligkeit im Vatikan. Quelle: AFP
Anzeige
Rom

Papst Franziskus hat bei einer Privataudienz mit Fürst Albert II. (57) und Charlène von Monaco (37) über Themen wie Frieden, Migration und Sicherheit gesprochen. Beide Seiten hätten in dem "herzlichen Gespräch" am Montag die guten Beziehungen zwischen dem Fürstentum und dem Kirchenstaat betont, teilte der Vatikan mit. Der 79 Jahre alte Pontifex sprach mit dem Fürstenpaar auch über "gemeinsame Interessen wie den Schutz der Umwelt und humanitäre Hilfe".

Ein zentrales Thema seien grundlegende Probleme der internationalen Gemeinschaft "wie Frieden, Sicherheit, die Aufnahme von Migranten und die generelle Situation im Mittelmeerraum und dem Nahen Osten" gewesen. Medienberichten zufolge wollten sich Albert und Charlène mit dem Besuch bei Franziskus auch für seinen Segen zur Taufe ihrer Zwillinge bedanken. "Ich werde insbesondere für Ihre Kinder beten", versprach der Papst. Nach Rom kam das Paar jedoch ohne seine beiden Kinder.

Charléne trug bei der Privataudienz einen weißen Schleier. Ein Privileg, das nur wenigen Adligen zuteil wird. Quelle: AFP

Fürst Albert trug einen schwarzen Anzug, Charlène ein cremefarbenes Kleid und einen weißen Schleier. Ein Privileg, das die Fürstin mit nur sieben anderen Adelsangehörigen auf der Welt teilt. Alle anderen weiblichen Gäste werden gebeten, in schwarzer Garderobe zu erscheinen.

Nach dem 20 Minuten langen Gespräch tauschten beide Seiten Geschenke aus, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Franziskus bekam unter anderem einen Korb mit Obst und Gemüse und eine in Monaco gedruckte Sonderausgabe seiner Enzyklika; Albert und Charlène im Gegenzug wie üblich das Lehrschreiben "Evangelii Gaudium".

dpa/abr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den massiven Übergriffen auf Frauen in Köln sitzt erstmals ein Tatverdächtiger wegen einer Sexualstraftat in Untersuchungshaft. Es handelt sich um einen 26 Jahre alten Algerier.

18.01.2016

Der ehemalige FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß wird vorzeitig aus der Haft entlassen. Die restliche Strafe werde zum 29. Februar 2016 ausgesetzt, teilte das Landgericht Augsburg am Montag mit und bestätigte damit einen Bericht der "Sport Bild".

18.01.2016

Die Stadt Bornheim hebt das Schwimmbad-Verbot für Flüchtlinge aus einer benachbarten Unterkunft wieder auf. Vergangene Woche war volljährigen Bewohnern das Betreten des Bades wegen Beschwerden über sexuelle Belästigungen untersagt worden.

18.01.2016
Anzeige