Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Abdeslam wollte größeres Blutbad vermeiden
Nachrichten Panorama Abdeslam wollte größeres Blutbad vermeiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 03.04.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Paris

Der Bruder des Terrorverdächtigen, Mohamed Abdeslam, sagte dem französischen Nachrichtensender BFMTV, wenn er gewollt hätte, hätte es mehr Opfer gegeben. Zum Glück sei er nicht bis zum Ende gegangen. Mohamed Abdeslam hatte seinen terrorverdächtigen Bruder Salah vor wenigen Tagen in einem Hochsicherheitsgefängnis in Brügge besucht.

Salah wolle nach Frankreich ausgeliefert werden, weil er dort und nicht in Belgien einige Rechnungen zu begleichen habe, zitierte Mohamed seinen Bruder. Er (Salah) habe sich in ein makabres Projekt hineinziehen lassen. 

Bei der Pariser Attentatserie am 13. November gab es 130 Todesopfer. Abdeslam war am 18. März in der als Islamistenhochburg geltenden Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen worden.

Nach den Erkenntnissen der Polizei hatte Abdeslam mit einem Kleinwagen das Terrorkommando zum Stade de France gefahren. Die anderen drei Selbstmordattentäter sprengten sich vor dem Stadion in die Luft, weil sie nicht hineingelangten. Ein Passant starb dabei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Am Tag nach der Terrorserie von Brüssel trauert Europa. Ganz Belgien gedenkt der Opfer mit einer Schweigeminute. Die Ermittlungen kommen voran. Viele Fragen sind jedoch noch offen.

23.03.2016

Nach seiner Festnahme ist der mutmaßliche Top-Terrorist Salah Abdeslam aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf einen Krankenhaussprecher am Samstag in Brüssel.

19.03.2016

Mitarbeiter des Brüsseler Airports sind über die Sicherheit besorgt: Angeblich gibt es erheblich Sicherheitslücken am Flughafen der belgischen Hauptstadt. Demnach sollen IS-Anhänger in sicherheitsrelevanten Bereichen tätig sein.

05.04.2016

In der mexikanischen Hauptstadt ist die Luftqualität so schlecht wie schon lange nicht mehr. Um der Millionenmetropole wieder Luft zum Atmen zu verschaffen, müssen die Autos nun an einzelnen Tagen stehen bleiben. Langfristig dürfte nur der Ausbau des ÖPNV Abhilfe schaffen.

03.04.2016

Nico Rosberg kann nicht nur schnell und erfolgreich Auto fahren. Der Formel-1-Pilot ist jetzt auch als Lebensretter auf den Plan getreten: Er zog ein kleines Kind am Strand von Monaco ans Ufer.

02.04.2016

Männer sollten sich unter den Achseln rasieren - dieser Auffassung sind einer Umfrage zufolge fast zwei Drittel der Frauen in Deutschland. In der repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprach sich auch die Mehrheit der Männer - mit immerhin 53 Prozent - gegen Achselbehaarung beim eigenen Geschlecht aus.

02.04.2016
Anzeige