Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Peter Maffay verlässt Ehefrau für eine Jüngere
Nachrichten Panorama Peter Maffay verlässt Ehefrau für eine Jüngere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 10.12.2015
Peter Maffay ist frisch verliebt und hat sich deshalb von seiner vierten Ehefrau getrennt. Quelle: Andreas Gebert/dpa
Anzeige
Berlin

"Ich hatte im Oktober eine Begegnung, die mich sehr fasziniert hat", sagte Peter Maffay (66) der "Bild"-Zeitung. "Daraus ist eine tiefe Zuneigung entstanden, die ich und meine neue Lebensgefährtin sehr ernst nehmen", berichtete Maffay.

Die neue Frau ist Lehrerin

Wie Maffays Management bestätigte, heißt seine neue Partnerin Hendrikje und ist Lehrerin in Thüringen. Laut "Bild"-Zeitung ist sie 28 und damit fast 40 Jahre jünger als Maffay. "Mit Rücksicht auf die betroffenen Familienmitglieder werden keine weiteren Einzelheiten bekanntgegeben", teilte das Management weiter mit.

Gemeinsamer Auftritt im Juni

Auf Facebook gibt es eine Frau ihres Namens, die dort offen Fotos von sich und Maffay auf ihrer Seite gepostet hat. Demnach stand sie im Juni mit Maffay zusammen in Magdeburg auf der Bühne. Auch aus dem August gibt es einige gemeinsame Fotos. Die 1987 geborene Blondine hat bei Facebook auch das Zeugnis ihres zweiten Staatsexamens in Thüringen gepostet, demnach hatte sie als Note eine 1,4. Laut ihrem Profil hat sie in Halle an der Saale studiert.

Trennnung nach zwölf Jahren Ehe

Der Rockmusiker hatte erst im Sommer seine vierte Ehefrau Tania (40) kirchlich geheiratet. Er war vorher bereits zwölf Jahre standesamtlich mit ihr verheiratet. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn. Er habe sich dennoch für die neue Liebe entschieden, sagte der Sänger der "Bild". "Wir haben beschlossen, zusammenzubleiben. Auch wenn wir wissen, dass links und rechts einige Scherben liegen."

Über die kirchliche Trauung sagte Maffay damals: "Es war der Wunsch meiner Frau." Und als "konstruktiver Ehemann" entziehe er sich diesem Wunsch nicht. "Der liebe Gott sieht uns ja schon lange beisammen, also war es ein schöner, symbolischer Akt", meinte der Musiker, der im Juli für sein soziales Engagement mit dem Leibniz-Ring in Hannover ausgezeichnet worden war.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Unfallrisiko auf deutschen Autobahnen ist hoch. Trotzdem steigen immer mehr Reisende auf Fernbusse um. Denn diese bieten neben günstigen Preise auch kostenloses W-Lan an. Das ist den Konkurrenten, der Deutschen Bahn, bisher noch nicht gelungen.

12.12.2015

Was in den USA längst Usus ist, gibt es künftig auch im deutschsprachigen Raum. Ab 2017 bietet der Reiseveranstalter Tui Cruises erstmal Kreuzfahrten ausschließlich für Schwule und Lesben an. Mit an Bord: Dragqueens und Chansonnier Tim Fischer.

09.12.2015
Panorama Stalking-Prozess geht in die zweite Runde - Liebestolle Seniorin belästigt Pfarrer

Seit gut 14 Jahren geht der Liebes-Terror nun schon, seither stellt eine 72-Jährige einem katholischen Geistlichen nach. Auch Verfügungen und Urteile konnten sie nicht stoppen. Nun muss wieder ein Gericht entscheiden, ob die Frau ins Gefängnis oder der Pfarrer weiter leiden muss.

09.12.2015
Anzeige