Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Darum nimmt Maffay Flüchtlinge bei sich auf
Nachrichten Panorama Darum nimmt Maffay Flüchtlinge bei sich auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 09.05.2016
Peter Maffay (Archivbild): "Ich kann nachfühlen, wie es ist, wenn man irgendwo hinkommt, wo man als Fremder gilt." Quelle: Tobias Hase/dpa
Anzeige
Hannover

"Ich kann nachfühlen, wie es ist, wenn man irgendwo hinkommt, wo man als Fremder gilt", sagte Maffay im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem die HAZ gehört. Vier Familien hat er auf seinem Anwesen in Dietlhofen in Oberbayern aufgenommen. Das sei zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Dennoch: Freundschaft teilen und Hilfe anzubieten, damit jemand in Deutschland Fuß fassen kann, seien die Dinge, die heutzutage zählen.

Maffay kritisiert Politiker

Zornig wird der 65-Jährige, wenn Politiker sich einerseits scheuen, das Wort „Obergrenze“ in den Mund zu nehmen, aber gleichzeitig mit anderen Staaten darüber verhandeln, wie sie Europa abschotten können: "Das finde ich ziemlich verlogen."

Maffay war im Juli 2015 für sein soziales Engagement in Hannover mit dem Leibniz-Ring ausgezeichnet worden. Schirmherr Ministerpräsident Stephan Weil sagte, dass es nur wenige in Deutschland gibt, die die Herzen von so vielen Menschen erreichen wie der Sänger.

RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Gerichtsurteil in Mexiko - "El Chapo" darf ausgeliefert werden

Die Auslieferung des mexikanischen Drogenbosses Joaquín "El Chapo" Guzmán rückt näher. Wie sein Rechtsanwalt José Refugio Rodríguez am Sonntag mitteilte, sprach sich ein mexikanischer Richter für eine Auslieferung des Drogenchefs in die USA aus, wo ihm gleich mehrere Verfahren drohen.

09.05.2016
Panorama Täter konnten unerkannt fliehen - Mann aus fahrendem Auto niedergeschossen

Unbekannte haben in Köln einen Geschäftsmann im Vorbeifahren niedergeschossen. Die Schüsse trafen den Mann in Arm und Bein. Das Opfer schleppte sich stark blutend in die nächste Straße.

09.05.2016

Wie schon im vergangenen Jahr sind patriotische russische Rocker auf Motorrädern durch Berlin gefahren. Anlass ihrer Demonstration ist das Ende des Weltkrieges vor 71 Jahren. Bei der Auswahl ihrer Maschinen zeigten die "Nachtwölfe" allerdings nicht viel Vaterlandsnähe.

09.05.2016
Anzeige