Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Pfarrer bezieht nach Missbrauch Schläge im Gefängnis

Vermummter attackiert Geistlichen Pfarrer bezieht nach Missbrauch Schläge im Gefängnis

Der unter Missbrauchsverdacht verhaftete Priester aus Salzgitter ist im Braunschweiger Gefängnis von einem vermummten Unbekannten geschlagen worden. Dies teilte das Justizministerium am Mittwoch nach entsprechenden Informationen der „Braunschweiger Zeitung“ mit.

Voriger Artikel
Helge Schneider geht nach Verschnaufpause wieder auf Tournee
Nächster Artikel
14-Jährige von Regenschirm aufgespießt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Salzgitter. Vollzugsbeamte hatten den 46-Jährigen demnach am Sonntag verstört in seiner Zelle vorgefunden. Ein vermummter Mann habe ihn während der Aufschluss-Phase geschlagen, habe der Pfarrer ausgesagt. Die Justizvollzugsanstalt versucht, den Täter zu ermitteln. Wie Ministeriumssprecher Georg Weßling der dpa sagte, trug der Geistliche keine Verletzungen bei dem Angriff davon.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sexueller Missbrauch
Die St. Joseph-Kirche in Salzgitter-Lebenstedt – hier wirkte Pfarrer Andreas L.

Pfarrer Andreas L. wollte am Wochenende mit Mädchen und Jungen aus Salzgitter nach Frankreich reisen. Dazu kam es nicht mehr. Der 46-jährige katholische Priester ist am Freitag verhaftet worden. Er hat seitdem gestanden, mehrere Jungen missbraucht zu haben. Ob es noch weitere Vorfälle gibt, soll die Sonderkommission „Peccantia“ (Sünde) klären.

mehr
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.