Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pizza-Bote rast mit 130 durch die Stadt

Polizei stoppt Lieferdienst Pizza-Bote rast mit 130 durch die Stadt

Ofenfrisch auf den Tisch: Pizza-Lieferdienste werben mit einer schnellen Lieferung. In Bayern hat es ein Fahrer allerdings übertrieben. Sein Pech: Die Polizei hatte kein Verständnis dafür.

Voriger Artikel
Gesprengte Geldautomaten: Verdächtige gefasst
Nächster Artikel
Berlin drängt Kiez-Touristen zurück

In Bayern ist ein Pizza-Bote von der Polizei angehalten worden, nachdem er mit 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt gerast war.

Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa /Illustration

Selb. Der Pizza-Fahrer raste mit etwa 130 Stundenkilometern durch das oberfränkische Selb. Diesen Wert ermittelten Polizisten, die dem 30-Jährigen fast einen Kilometer lang folgten. Da der Tacho des Dienstwagens aber nicht geeicht ist, werden für die Berechnung der Strafe 20 Prozent abgezogen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Dabei bleiben immer noch 104 Stundenkilometer übrig – und damit 54 mehr als zulässig. Den Pizzaboten erwarten nach seiner nächtlichen Fahrt vom Sonntag nun eine Geldbuße von 560 Euro und zwei Monate Fahrverbot.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.