Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Plädoyers im Prozess um Teenager-Morde erwartet
Nachrichten Panorama Plädoyers im Prozess um Teenager-Morde erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 19.06.2011
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Er hatte zunächst schriftlich und später unter Ausschluss der Öffentlichkeit auch mündlich gestanden, Ende vergangenen Jahres die 14-jährige Nina und den 13 Jahre alten Tobias umgebracht zu haben. Dabei hatte er auch kannibalistische Handlungen geschildert.

Ein psychologischer Sachverständiger hatte vor Gericht erklärt, am Wahrheitsgehalt des grausigen Geständnisses gebe es keine Zweifel. Der Angeklagte Jan O. habe „detailliert, ohne jede emotionale Betroffenheit und zuverlässig“ geschildert, wie er am 14. November zunächst Nina und fünf Tage später Tobias getötet habe. Der Sachverständige bescheinigte dem 26-Jährigen auch dessen fetischistische und kannibalistische Neigungen.

Entscheidend für den Angeklagten dürfte sein, ob das Gericht ihn für voll schuldfähig hält. In diesem Fall müsste er voraussichtlich lebenslang ins Gefängnis. Andernfalls würde er - voraussichtlich ebenfalls dauerhaft - in der Psychiatrie untergebracht. Das Urteil soll am Montag in einer Woche verkündet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit der königlichen Hochzeit Ende April ist Kates jüngere Schwester Pippa Middleton der Darling der Boulevardpresse. Am liebsten wird darüber spekuliert, mit wem sie wohl einmal vor den Traualtar tritt.

19.06.2011

Wieder löst die Polizei eine spontane Facebook-Party auf. In Wuppertal hatten sich Fußball-Hooligans unter die Feiernden gemischt. Flaschen flogen, die Beamten nahmen 41 Menschen in Gewahrsam.

18.06.2011

Heftige Schauer und Windböen haben am Samstag die Stimmung auf dem „Hurricane“ in Scheeßel nicht trüben können. Einige Festivalgänger nutzten die Regenpause, um etwas Schlaf in ihrem Zelt nachzuholen. Andere trotzten tapfer den Güssen.

25.04.2018
Anzeige