Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Igel paaren sich zu laut – Mann ruft Polizei
Nachrichten Panorama Igel paaren sich zu laut – Mann ruft Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 28.07.2016
Die Geräusche von zwei Igeln bei der Paarung haben am Mittwochabend einen Mann in Erlangen in Bayern derart irritiert, dass er die Polizei rief. Quelle: Nicolas Armer/dpa
Anzeige
Erlangen

"Er hörte ein lautes Schnaufen unter der Treppe am Hauseingang", sagte ein Polizeisprecher in Erlangen (Bayern) am Donnerstag. Die alarmierte Streife durchsuchte das Anwesen und entdeckte schließlich die zwei Igel. Das Tierpärchen hatte an dem lauschigen Plätzchen etwa zwanzig Minuten ordentlich Lärm gemacht.

"Am meisten Krach macht das Männchen"

"Igel fauchen laut während des stundenlangen Aktes – und am meisten Krach macht das Männchen", erklärte eine Expertin der tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München die "verdächtigen Geräusche". Die Igel ergriffen im Schein der Polizei-Taschenlampen schließlich die Flucht, teilten die Beamten weiter mit.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei aus diesem Grund gerufen wird. "Die Bild"-Zeitung berichtete 2014 von einem ähnlichen Fall in Sachsen. Ein Anwohner hatte seltsame Tiergeräusche aus einem Kleidercontainer gehört. "Den lauten Geräuschen nach musste man davon ausgehen, dass sich im Inneren ein Hund oder eine Katze in misslicher Lage befindet“, erklärte später ein Polizeisprecher.

Deshalb rückte die Feuerwehr an und öffnete mit einem Hydraulikspreizer den Kleidercontainer. Zunächst fanden die Einsatzkräfte aber nichts. Erst als sie den Container etwas nach vorne zogen, entdeckten sie die Igel – sie waren gerade bei der Paarung. Lachend seien Polizisten und Feuerwehrleute wieder abgezogen, schrieb die "Bild" damals. 

dpa/RND/wer

Ein Lastwagen prallt auf einen Sattelzug, dabei wird der Fahrer eingeklemmt. Aber anstatt ihm zu helfen, sollen zwei Männer ihre Handys genommen und gefilmt haben, wie das Unfallopfer auf der A60 verbrannte.

28.07.2016
Panorama Nach Amoklauf in München - Polizei droht Trittbrettfahrern

Nach dem Amoklauf von München beschäftigen Trittbrettfahrer die Polizei. Sie veröffentlichte deshalb eine deutliche Warnung: Wer absichtlich und grundlos einen Einsatz auslöse, bekomme die Rechnung dafür präsentiert. "Es gibt dabei keine finanzielle Obergrenze."

28.07.2016
Panorama Von der Mutter zurückgelassen - Mädchen stirbt in überhitztem Auto

In Italien soll eine Mutter ihre kleine Tochter im Auto vergessen haben – jetzt ist das Mädchen tot. Das Kind sei wahrscheinlich an den Folgen eines Hitzeschlags gestorben, berichtete die behandelnde Klinik. Das Mädchen hatte wohl mehrere Stunden in dem überhitztem Wagen sitzen müssen.

28.07.2016
Anzeige