Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei ermittelt nach zweifachem Brand in Hähnchenmastanlage

Landkreis Peine Polizei ermittelt nach zweifachem Brand in Hähnchenmastanlage

Die Polizei in Salzgitter ermittelt nach einem Feuer in einer Hähnchenmastanlage bei Vechelde wegen Brandstiftung. In der Nacht zum Samstag war die neu gebaute Halle der Mastanlage fast vollständig abgebrannt. Am späten Sonntagabend flammte in dem verbliebenen Teil der Halle erneut ein Feuer auf.

Vechelde 52.260691 10.372637
Google Map of 52.260691,10.372637
Vechelde Mehr Infos
Nächster Artikel
Eichhörnchen unter Strom legt Zugverkehr lahm

Die Hähnchenmast-Anlage in Vechelde: Schon in der Nacht zu Sonnabend brannte einer von zwei Ställen und wurde dabei vollständig zerstört.

Quelle: Isabell Massel

Vechelde . Nach ersten Ermittlungen sei es von einem Glutnest ausgegangen, teilte eine Polizeisprecherin am Montag in Salzgitter mit. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 500 000 Euro.

Noch sei nicht bekannt, wie stark der Untergrund beschädigt sei. Der Schaden könne durchaus auch bei einer Million Euro liegen, sagte die Sprecherin. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden, da die Anlage kurz vor Inbetriebnahme stand.

In einer leeren Hähnchenmastanlage in Vechelde (Landkreis Peine) hat es in der Nacht zum Montag erneut gebrannt. Das Feuer sei diesmal recht schnell vom Sicherheitsdienst erkannt worden und klein geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Vorher hatte es am Sonnabend bereits einen Großbrand in dieser Hähnchenmast-Anlage (Fotos) gegeben.

Zur Bildergalerie

Die Polizei hat eine spezielle Ermittlungsgruppe für den Fall eingesetzt. Dass eine auf dem eingestürzten Dach angebrachte Photovoltaikanlage für den Brand verantwortlich sei, schloss ein hinzugezogener Sachverständiger für Elektrotechnik aus. Die Anlage sei nicht in Betrieb gewesen. Ergebnisse der Brandermittler werden in drei Wochen erwartet.
Im vergangenen Jahr war bei einem Brandanschlag im Juli eine neu errichtete Hähnchenmastanlage in Sprötze bei Buchholz (Kreis Harburg) komplett niedergebrannt. Auch hier waren zum Zeitpunkt des Feuers keine Tiere in der Mastanlage.

kas/dpa

Der Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.