Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizist erschießt Randalierer im Westerwald
Nachrichten Panorama Polizist erschießt Randalierer im Westerwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 06.05.2016
Ein Polizist hat in Rheinland-Pfalz einen Randalierer in seiner Wohnung erschossen. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Koblenz

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, alarmierte ein Mann aus Brachbach (Rheinland-Pfalz) die Polizei mit dem Hinweis, sein Nachbar randaliere und schreie herum. Die Polizisten hätten dann den 36-Jährigen durch ein Wohnungsfenster beobachtet und gesehen, wie dieser mit zwei Messern gestikuliert und herumgeschrien habe.

Die Beamten hätten zunächst Verstärkung und einen Rettungswagen angefordert und dann versucht, den Mann zum Verlassen seiner Wohnung zu bringen. Dies sei nicht gelungen. Die Beamten seien dann in die Wohnung eingedrungen und hätten den nach wie vor mit seinen Messern fuchtelnden Mann mit Pfefferspray besprüht. Dies habe aber keine Wirkung gebracht. Anschließend sei es zur Schussabgabe gekommen, an deren Folge der Mann gestorben sei.

Bereits zweiter Fall in dieser Woche in Rheinland-Pfalz

Ob der Polizist aus Notwehr oder Nothilfe auf den 36-Jährigen hätte schießen dürfen, will die Staatsanwaltschaft Koblenz nun in einem Ermittlungsverfahren klären. Das bisher bekannte Tatgeschehen begründe aber den Anfangsverdacht der Körperverletzung mit Todesfolge gegen den Beamten, erklärten die Ermittler.

Es ist der zweite Mann, der innerhalb weniger Tage von einem Polizisten in Rheinland-Pfalz erschossen wurde. Am Mittwoch hatte ein Obdachloser in Ludwigshafen zwei Polizeibeamte einer Fußstreife ohne Vorwarnung mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft Frankenthal mitteilte.

"Der Angriff konnte nur noch durch Schusswaffengebrauch abgewehrt werden", erklärte die Ermittlungsbehörde weiter. Der 42-jährige Angreifer starb später an seinen Verletzungen. Sein Motiv war zunächst unklar. Die Ermittlungen laufen.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unglaublich: Während ein Mann von Notärzten reanimiert wird, hat ein Unbekannter den Reifen ihres Einsatzwagens zerstochen. Die Folgen sind furchtbar: Der Wagen blockierte die Einsatzstelle, erst nach Minuten konnte der Patient ins Krankenhaus transportiert werden. Dort starb der Mann.

06.05.2016

Flauschig, süß – und weiß: Der Zoo Magdeburg freut sich über zwei weiße Löwenbabys. Die Zwillinge sind zehn Tage nach ihrer Geburt wohlauf – hatten aber schon eine kritische Phase hinter sich.

06.05.2016

Donald Trump schaltet auf stur: Trotz Verbots hat der US-Politiker auf seiner Wahlkampfveranstaltung Musik von den Rolling Stones abspielen lassen, darunter auch den Song "You Can't Always Get What You Want". Einem möglichen Rechtsstreit blickt Trump gelassen entgegen.

06.05.2016
Anzeige