Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Kampagne für Flüchtlinge zum Karneval
Nachrichten Panorama Kampagne für Flüchtlinge zum Karneval
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 28.01.2016
Der Rosenmontagszug 2015 in Mainz: Auch dieses Jahr erwartet die Gutenberg-Stadt Hunderttausende Feierlustige. Quelle: Christoph Schmidt
Anzeige
Mainz

Kurz vor dem Höhepunkt der närrischen Jahreszeit erläutern Polizisten von Montag bis Mittwoch (1. bis 3. Februar) in vielen Flüchtlingsunterkünften des Bundeslandes mit Infoblättern und Plakaten die Eigenheiten der Narrenzeit.

Auch Dolmetscher für die arabische Sprache sind nach Möglichkeit dabei, wie das Innenministerium in Mainz am Donnerstag mitteilte. Die Polizei der Landeshauptstadt zieht nach eigenen Angaben noch Mitglieder von Fastnachtsvereinen hinzu. Um die Infoblätter und Plakate hat sich das Landeskriminalamt (LKA) gekümmert. Die Auflage der Infoblätter in deutscher, arabischer, englischer und französischer Sprache beträgt laut Innenministerium rund 16.000 Exemplare.

"Zu viel Alkohol kann aggressiv machen"

Im Entwurf heißt es etwa zur Fastnacht: "Frauen und Männer verkleiden sich, singen, tanzen und feiern auf der Straße. Alle Menschen sind herzlich eingeladen mitzufeiern." Dann folgen Tipps: "Zu viel Alkohol kann aggressiv machen. Niemand darf gegen seinen Willen angefasst werden." Und auch Warnungen gibt es: "Die Begehung von Straftaten kann direkte Auswirkungen auf den Aufenthaltsstatuts in Deutschland haben. Täter riskieren das Gastrecht."

Nordrhein-Westfalen bereitet sich ebenfalls auf die Karnevalsfestivitäten. Die Stadt Köln hat kürzlich ein erstes Sicherheitskonzept vorgestellt. Es werden unter anderem dunkle Ecken mit mobilen Beleuchtungsmasten ausgeleuchtet und eine Anlaufstelle für Frauen eingerichtet.

dpa/abr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Festnahme in einem Hotel von Disneyland in Paris, nachdem eine Sicherheitsschleuse Alarm geschlagen hatte: Der Verdächtige trug unter anderem zwei Waffen bei sich, berichtete die Polizei.

28.01.2016

Beim Ziehen an einer E-Zigarette ist diese im Mund eines Rauchers explodiert. Der Mann verlor dabei mehrere Zähne und wurde schwer verletzt. Ob der neue Akku daran schuld war?  

28.01.2016

Die Daten einer Steuer-CD aus der Schweiz haben die Staatsanwaltschaft auf die Spur von möglichen Sozialbetrügern aus dem Emsland gebracht. Die Familie soll über Jahre Hartz-IV-Leistungen bezogen haben, gleichzeitig aber in der Schweiz einen sechsstelligen Geldbetrag gebunkert haben.

28.01.2016
Anzeige