Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizei räumt Uni-Gebäude in Nürnberg
Nachrichten Panorama Polizei räumt Uni-Gebäude in Nürnberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 05.02.2016
 An der Universität Erlangen-Nürnberg hat es am Freitagvormittag einen großen Polizeieinsatz gegeben. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Nürnberg

Ein Vorlesungsgebäude des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften sei geräumt worden, teilte eine Polizeisprecherin mit. Mehrere hundert Menschen waren betroffen. Taschen und Personen wurden kontrolliert.

In dem auch im Internet veröffentlichten Brief befürchtet der Verfasser, dass ein Bekannter am Freitag einen Amoklauf an der Universität plante. Er wolle sich "an Personen rächen, die ihm seiner Meinung nach sein Leben zerstört haben", heißt es darin. Er habe an der Uni ein Studium begonnen und gebe Dozenten und Studenten eine Mitschuld an dessen Scheitern. Er habe daher geplant, mehrere Menschen und sich selbst zu erschießen. Dafür habe er sich eine Waffe besorgt.

Wie eine Sprecherin der Hochschule sagte, fallen der Lehrbetrieb und geplante Prüfungen am Freitag aus. Per Kurznachrichtendienst Twitter bat die Universität die Studenten darum, Ruhe zu bewahren.

dpa

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Flugzeugunglück, bei dem ein Passagier offenbar durch ein Loch aus der Maschine gesogen wurde, war nach Einschätzungen der somalischen Behörden ein Terroranschlag. Bislang hat sich jedoch niemand zu dem mutmaßlichen Anschlag bekannt.

05.02.2016

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht hat in Köln unter strengen Sicherheitsvorkehrungen der Straßenkarneval begonnen. Die Bilanz: 224 Anzeigen wurden wegen Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und sexueller Übergriffe erstattet.

05.02.2016

Bei einem Großbrand einer Maschinenhalle der Technischen Hochschule Aachen kämpften in der Nacht zu Freitag 160 Feuerwehrleute gegen die Flammen. Der Brand war am späten Donnerstagabend ausgebrochen und loderte bis in die Morgenstunden.

05.02.2016
Anzeige