Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Sinead O'Connor ist wieder aufgetaucht
Nachrichten Panorama Sinead O'Connor ist wieder aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:36 16.05.2016
Sorge um Sinead O'Connor: Die US-Polizei hat am Montag nach der irischen Popsängerin gesucht, die in der Gegend von Chicago vermisst wurde. Quelle: Sebastian Silva/dpa
Anzeige
Wilmette

Wenige Stunden nach einer Vermisstenanzeige der Polizei im US-Bundesstaat Illinois ist die irische Sängerin Sinéad O'Connor (49) wieder aufgetaucht. Sie sei in Sicherheit, sagte ein Sprecher der Polizei in dem Ort Wilmette am Montag. Nähere Informationen wurden zunächst nicht bekannt gegeben.  Die Musikerin hatte Wilmette am Sonntagfrüh (Ortszeit) Hinweisen zufolge für eine Fahrradtour verlassen. Per Telefon benachrichtigte jemand die Polizei und zeigte sich besorgt.

Beunruhigende Nachrichten auf Facebook

Die Musikerin hatte zuletzt mehrere beunruhigende Nachrichten im Online-Netzwerk Facebook veröffentlicht. So schien sie in ihrer jüngsten Nachricht ihren Sohn aufzufordern, das Sorgerecht für seinen jüngeren Bruder zu beantragen. Ende vergangenen Jahres hatte sie von einem Suizidversuch per Überdosis berichtet.

Prince machte O'Connor weltberühmt

O'Connor wurde in den neunziger Jahren mit dem Song "Nothing Compares 2 You" weltberühmt. Die Ballade stammt aus der Feder des US-Popstars Prince, der vor kurzem starb.

Mit Hits wie "Purple Rain" oder "Kiss" hat der legendäre US-Popstar Prince mehr als eine Generation geprägt. "The Artist" wie er auch genannt wurde, verkaufte in seiner Musiker-Karriere mehr als 100 Millionen Platten. Prince ist im Alter von nur 57 Jahren gestorben. 

afp/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine junge Frau ist im US-Bundesstaat Florida Opfer einer Hai-Attacke geworden. Die Schwimmerin musste mit dem Tier, das sich in ihrem Arm verbissen hatte, ins Krankenhaus eingeliefert werden.

16.05.2016

Die Front des Linienbusses ist zerstört, die Unfallstelle mit Glasscherben übersäht: Mit voller Wucht hat ein Bus in Köln einen Strommast gerammt. 21 Menschen wurden am Pfingstsonntag verletzt. Vermutlich litt der Busfahrer unter gesundheitlichen Problemen.

16.05.2016
Panorama Sex-Expertin wurde 76 Jahre - TV-Moderatorin Erika Berger ist tot

Sie hatte eine der berühmtesten Stimmen der Republik. „Hallo, hier ist Erika Berger, wer spricht?“ Dieser Satz, zahllose Male parodiert, war Kult. Und obwohl sie keine richtige Expertin war, war sie ihrer Zeit in einem Punkt doch voraus.

16.05.2016
Anzeige