Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Vermeintliche Frauenleiche war Sexpuppe
Nachrichten Panorama Vermeintliche Frauenleiche war Sexpuppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 12.05.2016
Falscher Alarm: Eine vermeintliche Frauenleiche löste einen Polizeieinsatz in Lübeck aus. Quelle: dpa
Anzeige
Lübeck

Eine lebensgroße Sexpuppe hat in Schleswig-Holstein kurzzeitig Aufregung verursacht. Ein Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe in Lübeck meldete der Einsatzleitstelle am Donnerstag, dass neben einem Papiercontainer ein lebloser Körper liege, wie die Polizei mitteilte. Dabei sollte es sich um einen in eine Decke gehüllten Frauenkörper handeln.

Vermeintliche Leiche ohne Kopf

Beamte gaben jedoch schnell Entwarnung. Bei genauer Betrachtung stellten sie fest, dass es sich bei der vermeintlichen Leiche um eine Sexpuppe ohne Kopf handelte. Dafür seien dann doch wieder die Entsorgungsbetriebe zuständig gewesen, heißt es im Polizeibericht.

dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Temperatursturz am Wochenende - Pfingsten wird es ungemütlich

Das sind keine guten Aussichten: Zum Wochenende strömt kalte Polarluft nach Deutschland. Die Temperaturen stürzen um rund zehn Grad, nachts droht mancherorts gar Frost. Das ungemütliche Wetter bleibt uns auch über das Wochenende erhalten.

12.05.2016
Panorama Eurovision Song Contest - Die skurrilsten Auftritte beim ESC

Ob grölende Zombies oder schwofende Omis – der Eurovision Song Contest hat schon einiges an Skurrilitäten erlebt. Und Deutschland war daran nicht ganz unbeteiligt. Von welchen Auftritten man heute noch spricht, sehen Sie hier.

12.05.2016

Mit einem beherzten Biss hat eine Taxifahrerin in Darmstadt einen Räuber in die Flucht geschlagen. Selbst von einem Messer, mit dem der 32-Jährige sie bedrohte, ließ die Fahrerin sich nicht einschüchtern.

12.05.2016
Anzeige