Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Promi-Akten im verlassenen Krankenhaus gefunden

Datenschützer aktiv Promi-Akten im verlassenen Krankenhaus gefunden

Seit zehn Jahren steht das Krankenhaus in Münsing am Starnberger See leer, es ist frei zugänglich. Nun fand ein Fotograf dort zufällig Krankenakten von früheren Patienten – darunter auch Prominente wie Harald Juhnke, Klausjürgen Wussow und Inge Meysel. Nun werden Datenschützer aktiv.

Voriger Artikel
Kätzchen überlebt Autobahnfahrt mit Tempo 180
Nächster Artikel
Entführter Junge kehrt nach sechs Jahren zurück

In einem seit zehn Jahren leer stehenden Krankenhaus liegen immernoch Akten von Patienten (Symbolbild).

Quelle: dpa

Münsing. Massenweise frei zugängliche Krankenakten unter anderem von früheren Fernsehstars haben Bayerns Datenschützer auf den Plan gerufen.

Ein Fotograf, der bevorzugt Bildserien von verlassenen Orten aufnimmt, hat nach einem Bericht aus der Donnerstagsausgabe von "Münchner Merkur" und "tz" auf dem Gelände einer ehemaligen Klinik in Münsing am Starnberger See Röntgenaufnahmen des Schauspielers Klausjürgen Wussow gefunden.

Noch immer liegen dort zahlreiche Krankenakten

Der 2007 gestorbene Star spielte in der Fernsehserie "Die Schwarzwaldklinik" den Chefarzt Prof. Brinkmann. Wussows Krankenakte und die Befunde zahlreicher anderer prominenter Patienten lägen noch heute in der seit zehn Jahren geschlossenen Klinik, berichten die Zeitungen.

Das Gelände sei frei zugänglich. Kürzlich habe in dem Gebäude sogar eine Party stattgefunden.

Nach den Informationen ließen sich in der Privatklinik einst Stars wie Inge Meysel, Heinz Rühmann und Harald Juhnke behandeln. Die Polizei war schon vor einigen Wochen auf Krankenakten der Klinik aufmerksam geworden, als Befunde eines früheren Patienten auf der Straße gefunden wurden.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.