Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Charlize Theron schämt sich
Nachrichten Panorama Charlize Theron schämt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 22.07.2015
Man sollte meinen, dass sie nur noch wenig aus der Ruhe bringen kann. Aber auch Charlize Theron wird nervös, wenn sie Barack Obama trifft – und dann sagt sie Sachen, die sie lieber nicht sagen würde. Quelle: dpa
Anzeige
Hollywood

Wenn Charlize Theron nervös ist, rutschen ihr die unmöglichsten Dinge heraus. Dem Show-Moderator Jimmy Kimmel verriet die 40-Jährige, dass sie im März ein peinliches Zusammentreffen mit Barack Obama hatte: „Ich wusste nicht, was ich zu ihm sagen sollte. Und dann kamen tatsächlich die Worte ‚Wenn Sie mal etwas anderes sehen wollen, kann ich Sie mit in einen Stripclub nehmen‘ aus meinem Mund.“ Der Präsident reagierte total cool: „Er hat mit einem witzigen Spruch gekontert und es mir nicht übel genommen. Weil er gemerkt hat, wie nervös ich war.“ Trotzdem konnte die Oscargewinnerin die nächsten vier Wochen nicht richtig schlafen: „Immer wenn ich die Augen zugemacht habe, hat eine Stimme in mir gerufen ‚Oh mein Gott, warum hast du das bloss zu ihm gesagt‘.“

Julia Roberts' Schwägerin verhaftet

Nur wenige Wochen nach der Beerdigung ihrer Mutter wird Julia Roberts (Foto: dpa) mit der nächsten Familientragödie konfrontiert. Ihre Schwägerin Jyl Moder wurde nach einer Schlägerei in einer Bar verhaftet. Laut eines Polizeiberichts war die ältere Schwester von Ehemann Danny mit ihrem Lebensgefährten im Sullivan Steakhouse von Palm Dessert handgreiflich geworden. Die 49-Jährige wurde morgens um 1.21 Uhr festgenommen. Laut Polizei hatte sie ihrem Opfer "absichtlich Verletzungen zugefügt" und dieses "schwer traumatisiert". Die Beziehung von "Pretty Woman" und ihrer Schwägerin war von Anfang an gespannt. Jyl hatte Roberts sogar für den Herzinfarkt-Tod von Mutter Patti Moder 2011 verantwortlich gemacht. Laut Berichten soll die Köstuem-Designerin ein Alkoholproblem haben. Jyl Moder sitzt in Untersuchungshaft, weil sie bislang die 50.000 Dollar Kautionssumme nicht zahlen konnte. Ihr drohen bei einer Verurteilung bis zu vier Jahren Gefängnis.

Ryan O-Neals Sohn im Knast

Mit seinem Sohn Redmond (Foto: dpa) hat Ryan O’Neal nichts als Kummer. Jetzt wurde sein Jüngster (Mutter ist Farrah Fawcett) zu drei Jahren Gefängnis verurteilt – weil er gegen die Bewährungsauflagen verstoßen hat. O’Neal Junior kämpft seit seiner Teenagerzeit gegen die Heroinsucht und war schon drei Mal auf Entzug. 2014 war er wegen Drogenbesitzes zu einer Bewährungsstrafe verureilt worden. Im April wurde er rückfaellig und mit Heroin erwischt. Richter Keith Schwartz kannte dieses Mal keine Gnade und schickte den 30-Jährigen in den Knast. Immerhin bekam Redmond 302 Tage Untersuchungshaft angerechnet und kann bei guter Führung schon in einem Jahr wieder auf freien Fuß sein.

Dierk Sindermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Smithsonian Luft- und Raumfahrtmuseum in Washington setzt erstmals auf Crowdfunding im Internet, um den Raumanzug des ersten Manns auf dem Mond, Neil Armstrong, zu restaurieren. Pünktlich zum 46. Jahrestag von Apollo 11 startete das Museum den Spendenaufruf über die Plattform Kickstarter.

21.07.2015
Panorama Neues offizielles Foto veröffentlicht - So schnell wird Prinz George groß

Zum zweiten Geburtstag des kleinen Prinzen George am Mittwoch hat das Königshaus ein neues Foto veröffentlicht. Es zeigt den dritten der britischen Thronfolge frech grinsend auf dem Arm seines Vaters Prinz William.

21.07.2015
Panorama Deal abgelehnt – Staatsanwaltschaft muss neu ermitteln - Jan Ullrich droht wieder Gefängnisstrafe

In den letzten Tagen hat Jan Ullrich immer wieder seine Reue beteuert und gehofft, mit einer Bewährungsstrafe davon zu kommen. Nun muss die Staatsanwaltschaft den Prozess wegen einer Alkoholfahrt neu aufrollen, und Ullrich droht wieder eine Gefängnisstrafe.

21.07.2015
Anzeige