Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Dalai Lama ist an der Prostata erkrankt

Behandlung in den USA Dalai Lama ist an der Prostata erkrankt

Einer der bekanntesten Friedensstifter der Welt ist ernsthaft an der Prostata erkrankt. Der Dalai Lama lässt sich dafür nicht in Indien, sondern in einem Spezialkrankenhaus in den USA operieren.

Voriger Artikel
Mutmaßlicher Pferdehof-Mörder ist tot
Nächster Artikel
Grusel-Arzt hält Frau in Bunker gefangen

Der Dalai Lama wird für mehrere Wochen keine offiziellen Termine wahrnehmen.

Quelle: Will Oliver

Neu Delhi. Der 80 Jahre alte Dalai Lama ist für eine medizinische Behandlung in die USA aufgebrochen. Der spirituelle Führer der Tibeter lasse sich Ende Januar wegen einer Prostata-Erkrankung in Rochester (Minnesota) behandeln, teilte sein Büro am Dienstag mit. Danach ruhe sich der Friedensnobelpreisträger einen Monat lang aus, ehe er wieder regelmäßig Termine wahrnehme.

Der Dalai Lama wird sich Medienberichten zufolge in die Hände der auf neuartige Behandlungsmethoden spezialisierten Mayo Clinic begeben. Bereits im Herbst vergangenen Jahres war er hier Patient. Schon damals bereitete sein Gesundheitszustand Sorgen.

Der Dalai Lama ist der bekannteste buddhistische Mönch, wird aber auch von vielen Anhängern anderer Religionen und Nichtgläubigen verehrt. Er residiert in einem Tempel im nordindischen Dharamsala. Seit Jahrzehnten tourt er um die Welt, um Frieden zu stiften.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.