Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ratte an Bord: Flugzeug hat 16 Stunden Verspätung
Nachrichten Panorama Ratte an Bord: Flugzeug hat 16 Stunden Verspätung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 27.03.2016
Ein kleiner blinder Passagier: Eine Ratte sorgte für die 16-stündige Verspätung eines chinesischen Flugzeugs (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Peking

Bei einer Zwischenlandung in Yantai mussten demnach alle Passagiere samt Gepäck von Bord, weil das Tier eingefangen werden musste. Die Reisenden seien in einem Hotel untergebracht worden. Erst am nächsten Tag - nach erfolgreicher Rattenjagd - sei die Reise weitergegangen.

Wie das Tier an Bord gelangte, ist ein Rätsel. Nach chinesischen Bestimmungen dürfen Flugzeuge nicht fliegen, wenn Ratten oder ähnliche Schädlinge gefunden werden, da diese Kabel anknabbern und somit zu einem Sicherheitsrisiko werden könnten. In diesem Fall seien aber keine Beeinträchtigungen festgestellt worden, teilte die Flughafenbehörde mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er kam zu spät und verpasste seinem abfahrenden Zug noch einen Fußtritt: Das hat einen Mann am Ostersamstag auf dem Bahnhof von Lausanne das Leben gekostet. Bei dem Tritt verlor der Reisende laut Angaben der Waadtländer Kantonspolizei sein Gleichgewicht und stürzte zwischen den Bahnsteig und den Zug. 

27.03.2016

Viele kennen Crystal Meth aus einer US-Kult-Serie. Jüngst sorgte ein Fund beim Grünen-Politiker Volker Beck für Aufsehen. Neue Zahlen aus Berlin belegen: Der gefährliche Stoff ist auf dem Vormarsch.

27.03.2016
Panorama Osterbotschaften in Rom und Deutschland - Kirchen verurteilen den Terrorismus

Vor Millionen Gläubigen am TV und auf dem Petersplatz prangert der Papst in seiner Osterbotschaft Kriege und menschliches Leid in aller Welt an. Bei ihm – wie auch bei vielen Kirchen in Deutschland – steht vor allem das Thema Terrorismus im Zentrum.

27.03.2016
Anzeige