Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Crowdfunding für Raumanzug von Neil Armstrong
Nachrichten Panorama Crowdfunding für Raumanzug von Neil Armstrong
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 21.07.2015
Neil Armstrong und Edwin "Buzz" Aldrin hissen die amerikanische Flagge auf der Mondoberfläche. Quelle: Nasa
Anzeige
Washington

Schon nach wenigen Stunden hatte die Kampagne "Reboot the Suit" knapp 120.000 Dollar (110.000 Euro) gesammelt, benötigt werden laut Smithsonian 500.000 Dollar. Mit Hilfe der privaten Spenden soll der berühmte weiße Raumanzug einschließlich Helm bis zum 50. Jahrestag der historischen Landung im Jahr 2019 wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden.

Nach den Regeln von Kickstarter muss allerdings der Spenden-Gesamtbetrag bis 19. August eingesammelt sein, damit Smithsonian tatsächlich an das Geld kommt. Als Dank für ihre Hilfe bei der Finanzierung des aufwändigen Projekts erhalten Spender je nach Umfang ihres Beitrags ein Abzeichen in den Farben einer NASA-Mission oder eine Kopie von Armstrongs Raumhandschuh als 3D-Druck – ab 10.000 Dollar dürfen Spender ab November bei einem Laborbesuch der Restaurierung von Armstrongs Anzug zusehen.

Neil Armstrong (Foto unten: EPA/NASA File) starb im August 2012, kurz nach seinem 82. Geburtstag. Die Apollo-Kapsel, in der er, Buzz Aldrin und Michael Collins 1969 zum Mond reisten, ist heute ebenfalls im Smithsonian Luft- und Raumfahrtmuseum in Washington zu sehen.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Neues offizielles Foto veröffentlicht - So schnell wird Prinz George groß

Zum zweiten Geburtstag des kleinen Prinzen George am Mittwoch hat das Königshaus ein neues Foto veröffentlicht. Es zeigt den dritten der britischen Thronfolge frech grinsend auf dem Arm seines Vaters Prinz William.

21.07.2015
Panorama Deal abgelehnt – Staatsanwaltschaft muss neu ermitteln - Jan Ullrich droht wieder Gefängnisstrafe

In den letzten Tagen hat Jan Ullrich immer wieder seine Reue beteuert und gehofft, mit einer Bewährungsstrafe davon zu kommen. Nun muss die Staatsanwaltschaft den Prozess wegen einer Alkoholfahrt neu aufrollen, und Ullrich droht wieder eine Gefängnisstrafe.

21.07.2015

Ein syrischer Flüchtling findet ein Sparbuch und zwei 500-Euro-Scheine. Er wisse, wie wichtig Geld sei, sagt er später. Anstelle sie einzustecken, bringt er sie zur Polizei, bei der sich kurz darauf der Besitzer meldet.

21.07.2015
Anzeige