Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Endgültiges Aus für Orgasmus-Slogan
Nachrichten Panorama Endgültiges Aus für Orgasmus-Slogan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 26.11.2015
Die Einhorn-Geschäftsführer Waldemar Zeiler (rechts) und Philip Siefer sind mit ihrem Einspruch gescheitert und dürfen den Orgasmus-Slogan nicht mehr verwenden. Quelle: Federico Gambarini/dpa
Anzeige
Düsseldorf

Im kuriosen Streit um die Zahl der Orgasmen bei der Nutzung eines Kondoms ist das Düsseldorfer Landgericht bei seiner harten Haltung geblieben. Die Angabe "entspricht bis zu 21 Orgasmen" auf einer Verpackung mit sieben Kondomen sei irreführend und bleibe verboten, entschied das Gericht am Donnerstag. Die Aussage könne zum Mehrfachgebrauch verleiten. Gerade bei Jugendlichen sei die mehrfache Verwendung eines Kondoms einer der häufigsten Fehler.

Die Berliner Firma Einhorn hatte gegen die bereits im August erlassene einstweilige Verfügung Widerspruch eingelegt. Bei dem Satz habe es sich um einen Spaß gehandelt. Auch beim Einmalgebrauch eines Kondoms seien mehrere Orgasmen möglich, wenn man die von Mann und Frau addiere. Auf den Verpackungen werde vor dem Mehrfachgebrauch an anderer Stelle gewarnt. Der konkurrierende Hersteller Fair Squared hatte gegen die Orgasmus-Behauptung geklagt (Az.: 14c O 124/15).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Eagles of Death Metal kommen zurück nach Paris - "Ich will wieder dorthin und leben!"

Die Anschläge in der Pariser Konzerthalle Bataclan haben den "Eagles of Death Metal" sichtlich zugesetzt. Und dennoch: Im Interview mit dem Online-Magazin "Vice" versprach die Band, deren Mitglieder die Terrorattacke allesamt überlebten: "Wir kommen zurück."

26.11.2015

Einem US-Amerikaner droht eine lebenslange Haftstrafe, weil er seine Frau nicht nur umgebracht, sondern das Bild der Leiche im Anschluss trophäenähnlich bei Facebook gepostet hat.

26.11.2015
Panorama Überfall in Brandenburg - Unbekannte sprengen sich in Bank

Die Methoden werden immer brachialer: Um in eine Bankfiliale zu gelangen, haben sich bislang unbekannte Täter den Weg durch den Haupteingang freigesprengt. Das Gebäude wurde bei der Detonation erheblich zerstört.

26.11.2015
Anzeige