Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Polizei schießt auf Flüchtling

SEK-Einsatz in Bonn Polizei schießt auf Flüchtling

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am Samstag in Bonn nach Angaben des "Kölner Express" mehrfach auf einen Flüchtling geschossen und ihn schwer verletzt. Der 23-Jährige, der aus Guinea stammen soll, hatte zuvor in einer Flüchtlingsunterkunft in einem Seniorenheim einen Mitbewohner angegriffen und mit einem Messer leicht verletzt.

Voriger Artikel
Wacken Open Air geht sonnig zu Ende
Nächster Artikel
Familienfehde am Grab von Bobbi Kristina
Quelle: dpa/Symbolfoto

Bonn. Die Polizei in Bonn machte zu dem Vorfall am Abend keine näheren Angaben.

Wie der " Express" weiter berichtete, verbarrikadierte sich der Mann nach dem Angriff auf seinen Mitbewohner im Obergeschoss des Gebäudes. Die Polizei verhandelte zunächst mit ihm, doch die Situation eskalierte dem Bericht zufolge, als er aus dem Fenster sprang und zu fliehen versuchte.

Da er immer noch ein Messer trug, gaben die Beamten sechs Schüsse auf ihn ab. Schwer verletzt sei er mit einem Rettungswagen in die Uniklinik gebracht worden, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Diebstahl an der Tankstelle

An einer Osnabrücker Tankstelle hat ein 33-Jähriger ein Auto samt Hund gestohlen. Der Mann setzte sich am Samstagmittag in dem Moment hinters Steuer, als die 51-jährige Autofahrerin neben ihrem Fahrzeug einen Benzinkanister befüllte, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen sagte.

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.