Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schindler-Helfer Mietek Pemper stirbt mit 91
Nachrichten Panorama Schindler-Helfer Mietek Pemper stirbt mit 91
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 09.06.2011
Schindler-Helfer Mietek Pemper wurde 91Jahre alt. Quelle: dpa
Anzeige
Augsburg

Oskar Schindlers Helfer Mietek Pemper ist tot. Er sei an diesem Dienstag im Alter von 91 Jahren in Augsburg gestorben, teilte die Stadt Augsburg am Donnerstag mit. Im Zweiten Weltkrieg hatte Pemper im Konzentrationslager Krakau-Plaszow als persönlicher Schreiber des dortigen KZ-Kommandanten Amon Göth unter Lebensgefahr die Namen von Häftlingen an den Fabrikanten Oskar Schindler geliefert. Durch dessen Engagement wurden insgesamt 1200 Menschen vor der Ermordung durch die Nationalsozialisten bewahrt.

US-Regisseur Steven Spielberg holte sich für seinen Film „Schindlers Liste“ den Rat des 1920 in Krakau geborenen Pemper. Neben ihm hatte im Konzentrationslager auch Buchhalter Itzhak Stern, der 1969 in Israel starb, bei der Rettung der Juden geholfen - er kam wie Pemper in Spielbergs Film vor und wurde von Oscar-Preisträger Ben Kingsley verkörpert. Der Regisseur bedankte sich bei Pemper mit einer Widmung auf einem Bild: „Thank god for your survival“ (Dank sei Gott für dein Überleben).

Pemper lebte seit 1958 in Augsburg. Er hatte nach dem Krieg Psychologie und Soziologie studiert und arbeitete als Unternehmensberater in der bayerischen Stadt. Für seine Bereitschaft zur Versöhnung und seinen Mut wurde Pemper 2001 mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse geehrt. Er ist außerdem Ehrenbürger der Stadt Augsburg.

Pemper soll im engsten Familienkreis auf dem Jüdischen Friedhof beigesetzt werden. In der Synagoge ist nach Angaben der Stadt zu einem späteren Zeitpunkt eine Trauerfeier geplant.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Walsrode ist in die Schlagzeilen geraten, aber anders als sich das viele Bürger wünschen: Die Stadt in der Lüneburger Heide wird zunehmend in einem Atemzug mit den Hells Angels genannt. Die Rockerbande versucht offenbar mehr Einfluss in dem Heidestädtchen zu gewinnen.

Heinrich Thies 09.06.2011

Das Pfingstwochenende steht vor der Tür, und wer angesichts der jüngsten Wetterkapriolen besorgt gen Himmel schaut, kann sich freuen: Spätestens ab Pfingstsonntag soll die Sonne in Niedersachsen wieder scheinen. Das ist auch gut so, denn auch zahlreiche Freiluftveranstaltungen laden für das Wochenende zum Mitmachen und Zuschauen ein.

10.06.2011

Von vier von ihrem Vater nach Afrika verschleppten Kindern gibt es auch weiterhin keine Spur. Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, der Vater sei am 9. Mai mit den Kindern auf einem Schiff von Ägypten in den Sudan gereist.

08.06.2011
Anzeige