Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Die Toten Hosen" trauern um Wölli

Ex-Schlagzeuger "Die Toten Hosen" trauern um Wölli

Wolfgang Rohde war 13 Jahre lang der Schlagzeuger der Düsseldorfer Punkrockband "Die Toten Hosen". Jetzt ist der Musiker mit dem Spitznamen Wölli an Krebs gestorben. "Wir haben ihn verloren!", teilte die Band um Sänger Campino mit.

Voriger Artikel
Der Mann, der angeblich schon tot ist
Nächster Artikel
Vater von Tim K. verliert Prozess gegen Ärzte

Archivbild von 1996: "Die Toten Hosen" damals mit Breiti, Wölli, Campino, Andi und Kuddel (v.l.).

Quelle: Ennio Leanza dpa/lnw

Düsseldorf. "Gestern Nachmittag ist unser langjähriger Wegbegleiter und Schlagzeuger Wölli nach schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie gestorben", teilten die "Toten Hosen" auf ihrer Facebook-Seite mit. "Er war auch für uns ein Familienmitglied und bis zum letzten Tag ein enger guter Freund."

David Bowie, Roger Willemsen, Guido Westerwelle, Prince, Muhammad Ali, Bud Spencer: 2016 mussten bereits sehr viele prominente Menschen gehen. Ein Überblick.

Zur Bildergalerie

Rohde war von 1986 bis 1999 Schlagzeuger der Punkrockband. In dieser Zeit veröffentlichten die "Toten Hosen" unter anderem die Lieder "Hier kommt Alex", "1000 gute Gründe", "Sascha ... ein aufrechter Deutscher" und "Nichts bleibt für die Ewigkeit".

Der Ex-Schlagzeuger der Band war in Kiel geboren worden, lebte einige Jahre in Berlin, bevor er zu den "Toten Hosen" kam und nach Düsseldorf zog. Er wurde 66 Jahre alt. Nach Informationen der "Rheinischen Post" waren seine Niere und schließlich auch die Lunge vom Krebs befallen.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.