Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ein "Wolke" für den Kölner Zoo

Nachwuchs bei den Schneeleoparden Ein "Wolke" für den Kölner Zoo

Barid ist die neue Attraktion im Kölner Zoo. Der acht Kilogramm schwere Schneeleopard darf drei Monate nach seiner Geburt ins Freigehege - und sorgt dort mit seiner Tapsigkeiten für Aufsehen.

Voriger Artikel
Hitze lässt Wasserrohre brechen
Nächster Artikel
Mallorca will Urlauber zur Kasse bitten

Kater Barid ist die neue Attraktion im Kölner Zoo: Der neueste Sproß der Schneeleoparden-Familie erobert gemeinsam mit seiner Mutter Siri das Freigehege.

Quelle: dpa

Köln. Noch etwas tapsig aber schon sehr mutig klettert der kleine Kater durch sein Gehege. Am Donnerstag hat der Kölner Zoo seinen Schneeleoparden-Nachwuchs präsentiert. Der Kater war im Mai geboren und auf den tibetanischen Namen "Barid" getauft worden - das bedeutet "Wolke". Derzeit wiegt er acht Kilogramm. Ausgewachsen bringen Schneeleoparden 30 bis 40 Kilogramm auf die Waage.

Kater Barid ist die neue Attraktion im Kölner Zoo: Der neueste Sproß der Schneeleoparden-Familie erobert gemeinsam mit seiner Mutter Siri das Freigehege.

Zur Bildergalerie

Die Tiere sind nach Angaben des Zoos in ihrem Verbreitungsgebiet in Innerasien - darunter China, Russland, Afghanistan und Indien - stark bedroht. Aktuell sollen noch 4000 bis 6000 in freier Wildbahn leben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.