Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schüler haben kein Recht auf veganes Essen
Nachrichten Panorama Schüler haben kein Recht auf veganes Essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 18.05.2016
Schüler haben kein Recht auf ein veganes Schulessen. Quelle: dpa
Berlin

Berliner Schüler haben einer Gerichtsentscheidungzufolge keinen Anspruch auf veganes Mittagessen. Es bestehe keine rechtliche Verpflichtung, die gesamte Vielfalt verschiedener Ernährungsüberzeugungen von Eltern und Kindern wie etwa "Steinzeiternährung, Low Carb, Low Fat, Rohkost, Trennkost, Fruitarismus und Veganismus" zu berücksichtigen, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss des Berliner Verwaltungsgerichtes. (VG 3 K 503.15)

Vater sieht Verstoß gegen Gewissensfreiheit

Geklagt hatte der Vater einer Tochter, die eine Ganztagsgrundschule in Berlin-Köpenick besucht und sich aus ethischen Gründen vegan ernährt. Das Bezirksamt hatte es abgelehnt, ein entsprechendes Mittagessen zur Verfügung zu stellen, solange kein ärztliches Attest über die Notwendigkeit einer veganen Ernährung vorliegt. Hierin sah der Kläger einen Verstoß gegen die Gewissensfreiheit und den Gleichbehandlungsgrundsatz, weil die von den Eltern mitfinanzierte Schulspeisung auf andere, religiös oder gesundheitlich begründete Essgewohnheiten Rücksicht nehme. Zudem schließe die bisherige Praxis seine Tochter aus der Gemeinschaft aus.

Vegane Ernährung für Kinder nicht zu empfehlen

Das Gericht hatte im Rahmen der Klage zunächst über die Gewährung von Prozesskostenhilfe zu entscheiden und lehnte dies ab mit der Begründung, eine Klage habe "keine hinreichende Aussicht auf Erfolg". Zur Begründung hieß es, die Schule orientiere sich bei der Bereitstellung des Schulmittagessens an den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die eine vegane Ernährung für Kinder und Jugendliche gerade nicht empfehle. Zudem stoße die tägliche Zubereitung von wenigen veganen Speisen in Großküchen auf erhebliche Schwierigkeiten.

Gegen den Beschluss kann Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eingelegt werden.

epd/RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für einen 72-Jährigen in Australien ging es um Leben oder Tod: Krokodile rammten sein Boot, sein Freund ertrank. Der Mann konnte sich drei Stunden lang gegen die Tiere wehren, bis Fischer seine Hilferufe hörten.

18.05.2016

Der "Lindenstraße"-Darsteller Christian Kahrmann, besser bekannt als "Benny Beimer", soll laut Medienberichten in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt gewesen sein. Mit 1,53 Promille sei er gegen ein Baum gefahren. Im Auto sollen auch seine beiden Töchter gesessen haben.

18.05.2016
Panorama Verkehrsunfall auf A6 bei Nürnberg - Lkw fährt in Stauende – drei Kinder sterben

Auf der Autobahn 6 hat ein Lastwagenfahrer ein Stauende übersehen und ist deshalb in das Auto einer fünfköpfigen Familie gefahren. Nach ersten Erkenntnissen starben drei Kinder und ihre Mutter. Nur wenige Stunden nach dem Unfall ereignete sich nur zwei Kilometer entfernt ein zweiter tödlicher Zusammenstoß.

18.05.2016