Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Polizei schießt vor Tour-Zieleinfahrt auf Auto

Tour de France in Paris Polizei schießt vor Tour-Zieleinfahrt auf Auto

Wenige Stunden vor der Zieleinfahrt der Radsportler der Tour de France ist es im Stadtzentrum von Paris am Sonntag zu Schüssen gekommen. Die Polizei eröffnete auf dem Place de la Concorde das Feuer auf einen Autofahrer, der dort gegen 8 Uhr die wegen der Tour de France errichtete Sicherheitsabsperrung durchbrach.

Voriger Artikel
Kleinflugzeug stürzt in Tokio in Wohnhäuser
Nächster Artikel
Betrunkener bittet Polizisten um Benzin

Der Autofahrer hatte den Angaben zufolge zuvor ein anderes Fahrzeug gerammt. Als ihn die Polizei, die wegen der Tour de France rund um die Champs-Elysées im Einsatz war, daraufhin kontrollieren wollte, ergriff er die Flucht.

Quelle: dpa

Paris. Vor dem Finale der Tour de France hat die Pariser Polizei in Zielnähe ein Auto mit Schüssen gestoppt. Stunden vor Ankunft der Radprofis durchbrach das Fahrzeug am Sonntag eine für das Rennen eingerichtete Absperrung. Polizisten wollten den Fahrer in der Nähe der Prachtstraße Champs-Élysées kontrollieren, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Polizeikreisen erfuhr. Er sei jedoch weitergefahren, die Beamten hätten daraufhin auf das Auto geschossen.

Der Polizeigewerkschafter Luc Poignant sagte dem Sender BFMTV, seine Kollegen hätten das Feuer eröffnet, weil der Wagen auf sie zugerast sei und sie sich bedroht gefühlt hätten. Es gelang ihnen bei dem Zwischenfall beim Place de la Concorde nicht, das Fahrzeug zu stoppen. Der Fahrer konnte flüchten, nach Angaben aus Polizeikreisen gab es keine Verletzten. Unklar war, ob neben dem Mann wie von Poignant erwähnt noch eine weitere Person im Auto saß.

Die Polizei vermutet, dass der Fahrer alkoholisiert gewesen sein könnte. Französische Medien berichteten, er habe zuvor ein anderes Auto gerammt. Der Mann wird nun wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt gesucht.

Der Rennleiter der Tour de France, Thierry Gouvenou, sagte, er wisse nicht viel über den Zwischenfall, erwarte aber keine Auswirkungen auf das Rennen. Die Schlussetappe mit der Zieleinfahrt auf den Champs-Élysées ist alljährlich der Höhepunkt der Tour. Die 102. Auflage der Frankreich-Rundfahrt endet an diesem Sonntag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tour de France
Foto: Christopher Froome aus Großbritannien im gelben Trikot bei der letzten Alpenetappe der Tour.

Der Brite Christopher Froome steht unmittelbar vor seinem zweiten Gesamtsieg bei der Tour de France. Der Brite verteidigte am Samstag auf der vorletzten Etappe über 110,5 Kilometern von Modane nach L'Alpe d'Huez trotz einer erneuten Schwächephase sein Gelbes Trikot vor dem Kolumbianer Nairo Quintana erfolgreich.

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.