Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Schule sagt Bundesjugendspiele ab

Nach Eingang einer Droh-Mail Schule sagt Bundesjugendspiele ab

Die Debatte um die Bundesjugendspiele geht weiter. Ein Schulzentrum in Rheinland-Pfalz ist jetzt sogar bedroht worden. Die Sportveranstaltung ist deshalb abgesagt worden. Die Polizei ermittelt.

Voriger Artikel
Vettel ist der reichste deutsche Promi
Nächster Artikel
Hannover heiß, Saarbrücken noch heißer

Streitthema Bundesjugendspiele: In Rheinland-Pfalz wurde die Sportveranstaltung abgesagt, nachdem in einer Schule eine Droh-Mail eingegangen ist.

Quelle: Kris Finn/Symbolbild

Birkenfeld. In der Stadt Birkenfeld in Rheinland-Pfalz ist das Schulzentrum am Dienstag geschlossen geblieben. In einer E-Mail vom Sonnabend seien die Bundesjugendspiele bedroht worden, teilte die Polizei in Trier mit. Die Schulleitung hatte demnach die Polizei informiert. Das Zentrum besteht aus Gymnasium, Realschule und Förderschule.

In Absprache mit der Schulaufsichtsbehörde sei beschlossen worden, die Veranstaltung abzusagen, berichtete die Polizei weiter. Weitere Details nannten die Ermittler zunächst nicht. Vor Ort spekulierten Medien über eine Amoklaufandrohung. In der vergangenen Woche hatte der Online-Protest einer Mutter aus Konstanz gegen die traditionsreichen Bundesjugendspiele eine breite Debatte ausgelöst.

dpa

Seite des Gymnasiums in Birkenfeld (Screenshot).

Die Leitung des Gymnasiums in Birkenfeld informierte am Dienstag auf der Internetseite der Schule über den Ausfall der Bundesjugendspiele, nannte aber noch keine Details.

Quelle: Screenshot
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.