Volltextsuche über das Angebot:

22°/ 13° Gewitter

Navigation:
Zusatz-Türsicherungen fallen im Test durch

Schutz vor Einbrechern Zusatz-Türsicherungen fallen im Test durch

Die Zahl der Einbrüche steigt seit Jahren an. Viele rüsten ihre Haustüren daher mit extra Schlössern und Riegeln nach. Wirklich sicher ist man damit aber nicht unbedingt, wie eine Prüfung durch die Stiftung Warentest zeigt. Denn: Jede zweite Türsicherung fällt durch.

Voriger Artikel
Totes Baby: Altkleider führen zur Mutter
Nächster Artikel
Ehe-Aus für Rudolf Scharping

Sind Sicherungen wie Querriegel-, Stangen- oder Kastenzusatzschlösser falsch montiert, kommen Einbrecher teils in Sekunden durch die Tür.

Quelle: dpa

Berlin. Die Hälfte der für Haustüren nachrüstbaren Sicherungen gegen Einbrecher hält diese nicht ab. Das hat eine Stichprobe der Stiftung Warentest in Berlin gezeigt ("test"-Ausgabe 2/2016). Einbrecher haben demnach vor allem leichtes Spiel, wenn die Extra-Schlösser und -Riegel nicht zur Tür passen oder diese nicht korrekt installiert wurden.

Einbrecher brauchen mitunter nur Sekunden

Getestet wurden nur 15 Produkte aus vier Kategorien - Querriegel-, Stangen- und Kastenzusatzschlösser sowie Bandsicherungen. 9 schafften nur die Note mangelhaft. Darunter waren alle Kastenzusatzschlösser sowie mindestens ein Produkt aus jeder anderen Kategorie. Allerdings erreichten gleich einige Produkte auch die Noten eins oder zwei.

Laut den Warentestern bestätigten die fingierten Einbrüchen, dass Tür und Zusatzsicherung nur gemeinsam wirken können - also aufeinander abgestimmt sein müssen. So funktioniere ein Querriegel zwar an einer normalen Tür, nicht aber an einer Altbautür mit zwei Flügeln. Hier brauche man ein Stangenschloss und Bandsicherung. Und an einer Röhrenspantür nutze gar kein Riegel, sondern nur eine Verstärkung mit Metall- und Holzplatten.

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes rät aber auch, vor dem Einbau eines einbruchhemmenden Schlosses zu prüfen, ob die Türkonstruktion ausreichend widerstandsfähig ist. Davon ist abhängig, ob die Zusatzmaßnahmen sich überhaupt installieren lassen. Hier helfen die kostenlosen Beratungsstellen zum Einbruchschutz der Polizei weiter.

Ebenfalls zeigte sich im Test: Sind die Sicherungen falsch montiert, kommen Einbrecher teils in Sekunden durch die Tür. Laien sind damit allerdings schnell überfordert, zumal auf den Produktverpackungen oft wichtige Hinweise zur Montage fehlten.

Das sind die Testsieger

Auf diese Anleitungen sollten Käufer laut der Polizeiliche Kriminalprävention unbedingt achten, zumal in den technischen Unterlagen beschrieben sein sollte, für welche Arten und Türen sich dieses Zusatzschloss oder der Riegel eignet. Allerdings empfiehlt die Polizei auch die Montage durch einen Fachbetrieb.

Zu den Testsiegern gehören die Querriegelschlösser Abus PR2700 und Econ Sicherheits-Balkenriegel SRB sowie das Econ Stangenschloss VSBR für Geh-Flügel und die Bandsicherungen Ikon 9M08 und Abus TAS 112. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Deutscher Filmpreis: Lola, Blitzlicht und schöne Kleider

Zahlreiche Stars und Sternchen sind am Freitag in Berlin beim Deutschen Filmpreis über den roten Teppich flaniert. Ein Hollywoodstar war auch darunter.