Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schwan gibt Traktor den Laufpass

In Artgenossen verliebt Schwan gibt Traktor den Laufpass

Die Liebe der Schwäne ist unergründlich: Sechs Jahre lang war „Schwani“ in einen blauen Traktor verliebt – und ist dem Gefährt ständig gefolgt. Jetzt ist die Liebe aus: „Schwani“ wendet sich nun lieber einem artspezifischerem Genossen zu.

Voriger Artikel
Stromausfall in Mastanlage lässt 117.000 Hühner verenden
Nächster Artikel
Drei junge Frauen wählen gemeinsamen Freitod im Wald

„Schwani“ hatte eine jahrelange Beziehung mit dem blauen Traktor geführt.

Quelle: dpa

Velen. Höckerschwan Schwani (8) aus dem Münsterland hat nach sechs Jahren seiner großen Liebe, einem kleinen blauen Traktor, den Laufpass gegeben. „Er schwimmt neuerdings lieber mit einer Gans“, sagte Hausmeister Hermann Hericks vom Sportschloss in Velen der Nachrichtenagentur dpa. Die neue Freundin ist noch namenlos.

Marko Legler von der Tierärztlichen Hochschule Hannover erklärt den Partnertausch mit unerfüllter Liebe. Denn eigentlich seien die majestätischen weißen Vögel lebenslang treu. „Aber wenn da nie etwas bei herauskommt, verlassen auch Schwäne den Partner.“

Dass sich ein Tier „objektsexuell“ verhalte, ist dem Tiermediziner zufolge nicht sehr ungewöhnlich. „Das kommt auch bei Papageien häufig vor. Oder bei Schildkröten, die sich mit Autoreifen paaren wollen.“

Schwani war dem Trecker auf Schritt und Tritt gefolgt. Hericks, der das Gefährt steuert, erinnert sich: „Ich musste ständig aufpassen, dass ich den Schwan nicht aus Versehen überfahre. Er war schon sehr, sehr aufdringlich.“ Deswegen sei er froh, dass sich Schwani anscheinend neu verliebt hat.

Im Münsterland hatte Trauerschwänin Petra vor Jahren weltweite Bekanntheit erlangt, weil sie mit einem riesigen Tretboot in Schwanenform angebandelt hatte.

jhe/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.