Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Scotland Yard hilft Köln bei der Fahndung
Nachrichten Panorama Scotland Yard hilft Köln bei der Fahndung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 22.01.2016
Silvesternacht in Köln: Nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen soll die Londoner Polizei Scotland Yard bei der Auswertung von Videoaufnahmen helfen. Quelle: Markus Böhm/dpa
Köln

Zwei sogenannte "Super Recognizer" der britischen Polizeibehörde unterstützen Kölner Polizisten bei der Identifizierung von Tatverdächtigen in Videoaufnahmen, wie die Polizei Köln am Freitag mitteilte. Diese Spezialisten haben eine besondere Begabung für das Merken und Wiedererkennen von Gesichtern.

Besser als ein Computerprogramm

"Super Recognizer" haben den Angaben zufolge die sehr seltene kognitive Fähigkeit, sich das Bild einer Person besonders intensiv einzuprägen. Die Erinnerung könnten sie mit Videoaufzeichnungen von größeren Menschenmengen abgleichen, hieß es. Dabei gehe ihre Fähigkeit deutlich über das hinaus, was automatisierte Gesichtserkennungsprogramme leisten könnten.

Die Scotland Yard habe bereits Erfahrungen mit dem Einsatz der "Super Recognizer" gemacht und habe der Ermittlungsgruppe "Neujahr" ihre Unterstützung angeboten, erklärte die Polizei. Die beiden britischen Spezialisten arbeiten demnach seit Montag mit drei Kölner Polizisten zusammen, die vergleichbare Fähigkeiten haben.

Fast 1000 Opfer haben sich gemeldet

In der Silvesternacht sollen Gruppen von Männern vor allem nordafrikanischer Herkunft Frauen umzingelt, bestohlen und sexuell bedrängt haben. Die Zahl der Strafanzeigen sei inzwischen auf 883 gestiegen, sagte der Sprecher. 414 der Anzeigen beziehen sich demnach auf Sexualdelikte, darunter auch Vergewaltigungen.

In den anderen Fällen handele es sich vorwiegend um Eigentumsdelikte. Fast 1000 Opfer (993) hätten sich bislang gemeldet. Von 26 Beschuldigten säßen mittlerweile neun in Untersuchungshaft. Zuletzt wurde ein 22-jähriger Algerier in einer Asylbewerberunterkunft in Bocholt wegen Raubes festgenommen.

dpa/epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seine Familie ist in Sorge: Gunter Gabriel hat einen Schwächeanfall erlitten, er wird in einem Krankenhaus untersucht. Das Dschungelcamp war zu viel für den Countrysänger.

22.01.2016

In Rom hat eine aufmerksame Mieterin eine Katastrophe verhindert. Kurz nachdem sie ein lautes Knacken gehört hatte, stürzte ihr Wohnhaus ein. Alle weiteren Bewohner konnten gerade noch gerettet werden.

22.01.2016

Deutschland ist das "beste Land der Welt". Das behauptet zumindest eine US-amerikanische Studie. Doch was macht Deutschland so beliebt?

22.01.2016