Volltextsuche über das Angebot:

24°/ 14° Gewitter

Navigation:
Sechs Tote in Gefängnis in Guatemala

Kampf zwischen verfeindeten Banden Sechs Tote in Gefängnis in Guatemala

Immer wieder kommt es in Haftanstalten in Guatemala zu heftigen Bandenkämpfen. Im Gefängnis von Chimaltenango starben am Dienstag bei Auseinandersetzungen sechs Menschen.

Voriger Artikel
Verdächtiger im Fall Janina festgenommen
Nächster Artikel
"Ich habe meine Medikamente abgesetzt"

Immer wieder kommt es in Gefängnissen in Guatemala zu heftigen Revolten und Bandenkämpfen, wie auch in diesem Hochsicherheitsgefängnis nahe Guatemala City.

Quelle: EPA/SAUL MARTINEZ

Chimaltenango. Bei Kämpfen zwischen verfeindeten Banden sind in einem Gefängnis in Guatemala sechs Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere Gefangene seien bei den Auseinandersetzungen in der Haftanstalt von Chimaltenango verletzt worden, teilte die Gefängnisverwaltung am Dienstag mit. Die Polizei entdeckte später zwei Schusswaffen, mit denen die Opfer offenbar erschossen wurden. Das Gefängnis von Chimaltenango ist deutlich überbelegt. In der auf 150 Häftlinge ausgelegten Anstalt sind derzeit 520 Menschen inhaftiert.

Erst Anfang des Jahres wurden bei Kämpfen in einem anderen Gefängnis in Guatemala acht Menschen getötet. Im August vergangenen Jahres waren in der Hochsicherheitshaftanstalt El Boquerón sieben Insassen in Mülltonnen aufgefunden worden.

In Mittelamerika gibt es seit Jahren heftige Gewaltexzesse zwischen kriminellen Jugendbanden - den sogenannten "Maras". Besonders extrem wütet der Bandenkrieg in Guatemalas Nachbarländern Honduras und El Salvador.

dpa/caro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Schwere Unwetter fordern drei Tote

Schwere Gewitter, extremer Regen und Sturm haben in Baden-Württemberg und Bayern immense Schäden angerichtet. Die Behörden sprechen von einer Naturkatastrophe.