Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Seiltanz in 3770 Metern Höhe‎ am Großglockner

Slackline extrem Seiltanz in 3770 Metern Höhe‎ am Großglockner

Barfuß und auf schwankendem Seil am höchsten Gipfel Österreichs: Der Extremsportler Michael Kemeter hat nach eigenen Angaben als Erster auf einer "Slackline" den Großglockner bewältigt – in schwindelerregnder Höhe.

Voriger Artikel
Shell entdeckt zweites Leck an Ölplattform
Nächster Artikel
Feuertod zweier Mädchen gibt den Ermittlern Rätsel auf

Michael Kemeter in Aktion am Großenglockner.

Quelle: dpa

In 3770 Metern Höhe balancierte Kemeter auf dem nur 2,5 Zentimeter breiten Gurtband etwa 45 Meter über die sogenannte Pallavicini-Rinne. "Das war eins meiner intensivsten Erlebnisse", sagte der 23-Jährige am Dienstag in Wien: "Ich bin ziemlich happy". Kemeter war gute zwei Minuten in luftiger Höhe unterwegs und erlebte in der kurzen Zeit Sonne, starken Wind und am Ende sogar Schnee. Dabei war er nur mit einer Hose und einer Mütze bekleidet: "Ich trage keine Schuhe, das gibt mir ein besseres Gefühl". Ursprünglich wollte er den Versuch sogar nackt und ohne Sicherung wagen, entschied sich dann wegen des schwierigen Wetters doch anders. Er habe sich lange auf diese Aktion vorbereitet, erklärte der junge Österreicher, der den Sport seit etwa drei Jahren betreibt. Sein nächstes Ziel steuert der 23-Jährige mit dem Flugzeug an: Ende der Woche fliegt er in die USA, um sein Studium der Fotografie zu beginnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.