Volltextsuche über das Angebot:

24°/ 12° wolkig

Navigation:
Welpe vergiftet – vor Augen der Halterin

Attacke am hellichten Tag Welpe vergiftet – vor Augen der Halterin

Alptraum beim Gassi-Gehen: Ein sechs Monate alter Beagle wurde in Euskirchen von Unbekannten vergiftet – vor den Augen der Hundehalterin. Nach dem Täter-Paar wird gefahndet. Beide sollen etwa 70 Jahre alt sein. Ob das Tier überlebt, ist unklar.

Voriger Artikel
Senioren-Gang im Diamantenfieber
Nächster Artikel
Mega-Jackpot macht Lottoverkäufer reich
Quelle: dpa/Symbolfoto

Euskirchen. Es ist der Alptraum eines jeden Hundehalters: Eine 40-Jährige hat nach Polizeiangaben mit ansehen müssen, wie ihr Hund vergiftet wurde. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, war die Frau am Mittwochvormittag im nordrhein-westfälischen Euskirchen mit ihrem sechs Monate alten Beagle spazieren, als ihr ein älteres Paar entgegenkam.

Als die Hundehalterin auf Höhe des Paares war, fasste sie der Mann an den Armen und hielt sie fest. Seine Begleiterin warf dem Hund währenddessen Fleischbällchen mit Giftködern hin, die das Tier auch fraß.

Unklar, ob der Beagle überlebt

Als sich die Frau aus der Umklammerung lösen konnte, flüchtete das Paar auf Fahrrädern. Die 40-Jährige brachte ihren Hund nach dem Vorfall am Mittwochmorgen zum Tierarzt. Ob das Tier überlebt hat, war zunächst unklar.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Mann ist etwa 180-185 cm groß und sehr schlank. Er trug eine silberne Brille und hatte die silbergrauen Haare nach hinten gekämmt. Die Frau ist etwa 160 cm groß und schlank. Sie hat eine silbergraue Kurzhaarfrisur und trug eine kleinkarierte grün-beigefarbene Hose. Beide Personen sind etwa 70 Jahre alt.

dpa/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Deutscher Filmpreis: Lola, Blitzlicht und schöne Kleider

Zahlreiche Stars und Sternchen sind am Freitag in Berlin beim Deutschen Filmpreis über den roten Teppich flaniert. Ein Hollywoodstar war auch darunter.