Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Siebtes Todesopfer nach Hochwasserkatastrophe

Niederbayern Siebtes Todesopfer nach Hochwasserkatastrophe

Nach der Hochwasserkatastrophe in Niederbayern ist die Zahl der Toten auf sieben gestiegen. Ein Opfer sei im Krankenhaus gestorben, bestätigte ein Polizeisprecher am Freitag. Ein Ehepaar wird noch vermisst.

Voriger Artikel
Mutter ersticht offenbar drei eigene Kinder
Nächster Artikel
Musikfestivals droht Unwetter-Chaos

Nach der Hochwasserkatastrophe in Niederbayern ist die Zahl der Toten auf sieben gestiegen.

Quelle: Sven Hoppe/dpa

Simbach am Inn. Ein Mann habe eine Herzattacke erlitten, sagte ein Sprecher des Landratsamts Rottal-Inn am Freitag. Der etwa 80-Jährige sei ins Krankenhaus nach Eggenfelden gebracht worden, wo es eine Spezialstation für Herzerkrankungen gebe. Dort sei der Mann gestorben.

Taucher suchen unterdessen weiter nach einem vermissten Ehepaar in Simbach. Der Keller des betroffenen Wohnhauses steht nach Angaben eines Sprechers noch unter Wasser. Der 81 Jahre alte Mann und seine 77-jährige Frau waren am Donnerstag als vermisst gemeldet worden.

Nach Dauerregen hatten sich Flüsse und Bäche als reißende Flutwelle durch Orte in Niederbayern gewälzt.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.