Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Silvester-Übergriffe: Mann wegen Nötigung angeklagt
Nachrichten Panorama Silvester-Übergriffe: Mann wegen Nötigung angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 06.05.2016
Bei der Kölner Staatsanwaltschaft sind wegen der Übergriffe knapp 1170 Anzeigen eingegangen, 492 davon wegen einer Sexualstraftat. Quelle: dpa
Anzeige
Köln

Nach den massiven Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln beginnt am Freitag (12.00 Uhr) der erste Prozess wegen versuchter sexueller Nötigung. Angeklagt ist ein 26-jähriger Algerier. Er soll zu einer Gruppe von etwa zehn Männern gehört haben, die eine Frau im Hauptbahnhof umzingelt, begrapscht und bestohlen haben soll.

Auch der Bruder des Täters angeklagt

Laut Anklage haben mehrere Täter das Opfer zwei bis drei Minuten lang "in sexueller Motivation" unter anderem am Gesäß angefasst. In dem Getümmel soll der 26-Jährige der Frau das Handy aus der Tasche gezogen haben. Deshalb ist er auch wegen Raubes angeklagt. Nach Angaben seines Verteidigers bestreitet er die Vorwürfe.

In dem Prozess vor dem Kölner Amtsgericht muss sich auch der Bruder des 26-Jährigen wegen Raubes und versuchten Diebstahls verantworten. Der 23-Jährige soll ebenfalls einer Frau das Handy gestohlen haben, als sie von mehreren Tätern umstellt wurde.

In der Silvesternacht hatten Gruppen von Männern - nach Zeugenaussagen vor allem mit nordafrikanischem oder arabischem Aussehen - Frauen am Kölner Hauptbahnhof eingekreist, bedrängt und bestohlen.

Mehr als 1100 Anzeigen

Bei der Kölner Staatsanwaltschaft sind wegen der Übergriffe knapp 1170 Anzeigen eingegangen, 492 davon wegen einer Sexualstraftat. Neun Männer wurden bislang unter anderem wegen Diebstahls verurteilt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Rolling Stones wollen US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump verbieten, ihre Lieder für seinen Wahlkampf zu nutzen. Mick Jagger und Co haben bereits einen Anwalt eingeschaltet. Andere haben Musik-Stars haben bereits ähnlich reagiert.

06.05.2016

Mitten in Frankfurt kommt es zu einer Schießerei. Die Polizei geht bei der Bluttat von einer Auseinandersetzung im kriminellen Milieu aus. Steckt eine Fehde unter Rockern dahinter?

05.05.2016

Ein Streit unter jungen Gefangenen beim Kartenspiel hat im Gefängnis in Wuppertal ein tödliches Ende genommen. Ein 20-jähriger Häftling wurde in der Zelle erwürgt.

05.05.2016
Anzeige