Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Sir Paul bei Grammy-Party abgewiesen

Rapper Tyga gewährt keinen Eintritt Sir Paul bei Grammy-Party abgewiesen

Das dürfte Paul McCartney wohl noch nie passiert sein: Während der Ex-Beatle sonst so manche Party allein mit seiner Anwesenheit veredelt, wurde ihm der Eintritt zur Grammy-Aftershow-Feier von Rapper Tyga gar nicht erst gewährt.

Voriger Artikel
Fußballer tötet Schiri nach Rotsperre
Nächster Artikel
Rock-Sänger fordert Waffen für alle

Paul McCartney versucht sich vergebens Zutritt zur Grammy-Party von Rapper Tyga zu verschaffen.

Quelle: Screenshot TMC

Los Angeles. Selbst ein Weltstar wie Paul McCartney (73) hat einem Bericht zufolge nicht zu jeder Party Zugang: Die Promi-Webseite " TMZ.com" veröffentlichte am Dienstag ein Video, auf dem zu sehen sein soll, wie der Ex-Beatle und seine Begleiter von einem Türsteher in Hollywood abgewiesen werden. Der Vorfall soll sich am Montagabend nach der Grammy-Verleihung bei einer Party von Rapper Tyga im Nachtclub The Argyle ereignet haben.

In dem Video sind auch der Musiker Beck und Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins zu sehen.

McCartney reagierte laut "TMZ.com" überrascht, aber mit Humor. Wie VIP müssten sie wohl sein, scherzte der Star demnach. "Wir brauchen einen weiteren Hit", hört man den Grammy-Preisträger im Video sagen. Nach wenigen Minuten zog die Gruppe ab. Mit Rapper Tyga als Gastgeber der Grammy-Party war die Entscheidung des Türstehers anscheinend nicht abgesprochen. "Warum sollte ich Paul McCartney den Zugang verwehren", twitterte Tyga am Dienstag. "Er ist eine Legende."

Doch etliche seiner Anhänger glaubten dem Rapper wohl nicht. "Das Video spricht die Wahrheit", schreibt ein Curt Mostat, "natürlich hast du das. Sie haben eindeutig gesagt 'Wir müssen T fragen' und dann kamen sie wieder und sagten Nein. Zweimal." Nur eine Stunde später rechtfertigte sich Tyga erneut angesichts all der verständnislosen Kommentare - wieder via Twitter: "Ich stand nicht an der Tür. Ich wusste nicht, dass Sir Paul da war. Ich bin nur aufgetreten und dann gegangen."

Vielleicht sollte Tyga den Ratschlag eines Fans befolgen, um die Sache ein für alle Mal aus der Welt zu räumen: "Schick ihm ein richtig teures Entschuldigungsgeschenk. Und feuere den Türsteher. Jetzt."

dpa/caro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Prinz George verzaubert die Welt

Prinz George verzaubert die Welt. Hier sind die schönsten Bilder der Nummer Drei in der britischen Thronfolge.